es weihnachtet so langsam

 Donnerstag, traumhafter Sonnenschein,  0°C 
Freitag, vormittags Sonnenschein, ab mittag bedeckt, -4°C

So langsam rückt der erste Advent näher und mit ihm der Zeitpunkt, an dem ich meine Plätzchen fertig haben wollte. Nun, alles vorgenommene habe ich nicht geschafft, aber immerhin doch mehr als vergangenes Jahr. Gebacken wurden Honigkuchen, verschiedene Mürbeteigplätzchen und heute kamen dann noch die Zitronenmakronchen dran. Die schmecken wirklich lecker, auch wenn ich auf das im Rezept angegebene Zitronat verzichtet habe, weil ich es nicht gerne esse.

Draußen liegt immer noch Schnee und dank der kalten Temperaturen schmilzt er auch nur ganz langsam weg. Im Schatten ist es richtig kalt und das Wasser für die Pferde friert über Nacht ein.

Churchill hat heute ziemlich vor der Terrassentüre rumgeheult, er wollte doch so gerne rein, aber er hatte sich wohl mal wieder mit einer anderen Katze gekloppt und ein richtig blutiges Ohr. Nur oberflächlich, das habe ich gleich kontrolliert, aber bevor die Blutung nicht stand, wollte ich ihn nicht in meinem Wohnzimmer haben.

Das fand er wohl irgendwie unverständlich…

Advertisements

Frau Holle schüttelt immer noch

Dienstagmorgen 0°C, leichter Schneefall
Bepflanzte Zinkwanne

Bepflanzte Zinkwanne

Sie ist immer noch ganz schön fleißig, die Frau Holle. Heute früh schneit es schon wieder, wenn auch nicht in so dicken Flocken wie die letzten Tage, sondern eher ganz fein, aber dafür recht dicht. Die Einfahrt hat schon wieder einen dünnen weißen Überzug.

Im Haus hat jetzt die Weihnachtsbäckerei begonnen, bereits gestern gab es verschiedene Mürbeteigplätzchen mir Füllungen von Johannisbeer-, Marillen- und Erdbeermarmelade (die gute von der Schwiegermama – Allerdings sind auch die anderen Marmeladen selbst gemacht).

Schneeflöckchen, Weißröckchen

Montagmorgen, 1°C, leichter Wind, durch die Wolkendecke schimmerndes Blau
Nachmittags leichtes Tauwetter, zeitweise sonnig, 5°C

Gestern Abend hat es noch einmal so richtig geschneit. Wir wohnen außerhalb in einem kleinen Weiler, der ist nur eine Ansammlung von Drei Bauernhöfen und eben so vielen Einfamilienhäusern. Und die Straße dorthin nur ein geteerter Feldweg.

Der Hartriegel

Der Hartriegel

Die Straßenwacht hatte noch keine dieser orange-schwarzen Schneesteckerl an den Rand gesetzt – wohl vom Winter überrascht, hm? – und die Straße war ungespurt, weil offensichtlich außer uns keine Sau sein Haus verlassen hatte.

Es war für meinen Mann gar nicht so einfach, die Straße unter dem Schnee zu finden und nicht nach rechts oder links in eines der Felder zu fahren. In solchen Situationen bin ich immer froh und zufrieden, einen Schwarzwälder geheiratet zu haben, für den die Schneesituation in unserer Gegend sozusagen nur ‚Peanuts‘ sind.

der erste schnee

Freitag, 7°C, Regen und Sturm, abends Temperatursturz und beginnender 
Schneefall 
Samstag, 2°C, trocken und windig 
Sonntag, 1°C, windig, teils bewölkt, teils sonnig 

Freitag Abend begann es zu schneien. Samstag morgen lag eine dünne, aber immerhin geschlossene Schneedecke über dem Land. Der erste Schnee für diesen Winter und ich bin gespannt, wie lange er diesmal liegen bleibt.

Und auch, ob es diesen Winter noch einmal Schneefälle gibt. Ich gebe es zu, ich liebe es, wenn alles weiß ist. Und ich genieße jedes Mal, das typische knirschende Geräusch frisch gefallenen Schnees unter den Sohlen zu hören.

Genauso wie diese besondere Stille, die frisch gefallener Schnee der Umgebung verleiht.

Neuschnee November 2008

Neuschnee November 2008

Kleiner Apfelbaum

Kleiner Apfelbaum

Wetterwarnung

schreibt wetter.com für unseren Landkreis. Das hört sich ziemlich unangenehm an. Aber es hat auch heute früh schon recht stark gewindet und in den letzten Stunden ist es dabei, ordentlich aufzufrischen….

Donnerstag, bedeckt, sehr windig, 7°C