Jetzt aber fix

Junior schläft. Pferd heute früh geritten, als die Oma da war und aufpassen konnte. Sonnenschein. Also nix wie raus in den Garten!

Das Zinkwanne auf der Terrasse sieht ein wenig traurig aus – das soll als erstes geändert werden, haben Junior und ich doch ganz in der früh einen Besuch in der Gärtnerei unternommen.

Zunächst noch überlegt, ob da noch Blumenzwiebeln unten rein sollen. Tulpen und Narzissen habe ich aber bisher nur späte gekauft, und die sollen ins Beet. Die Krokusse wären zu niedrig. Also nichts. Einen ordentlichen Schwung Kompost geholt und los ging es.

Das Ergebnis steht nun ziemlich direkt vor der Terrassentür.

Nächstes Projekt: Ein Karton voller Stauden, die mir meine Schwiegermama im Schwarzwald ausgebuddelt hat und die längstens in die Erde gehört hätten. Noch sehen sie aber recht ordentlich aus. Da drin finden wir: Kugeldistel, Schafgarbe in gelb, Phlox in weiß, hohe Margeriten und zwei Bergenien. Ab in die Erde damit, schön verteilt in den Beeten. Obendrein auch noch eine Pflanze, die mir eine unserer Reitbeteiligungen von ihrem Vater mitbrachte. Sie wußte nicht mehr, wie sie heißt, aber man könne sie essen *kopfkratz*.

Für die Samenernte hatte ich mir extra ein paar Pöttchen bereit gestellt. Gefüllt wurde nur eines – ‚Sherbet Fizz‘, eine tolle Ringelblume, gab jede Menge ab – und da kommt noch was nach, denke ich, denn die blüht noch.

Donnerstag (21.10.), sonnig mit zahlreichen Wolken, 6,5°C
Dieser Beitrag wurde unter Gartenpost veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s