Ein erster Vorgeschmack des Frühlings

Frühlingshaftes Wetter schenkte uns Petrus dieses Wochenende – mit Temperaturen bis 14 Grad. Kein Wölkchen am Himmel. Hach.

Auch heute, am Montag, ist das Wetter wieder paradiesisch. Natürlich lädt das gleich zu einem Spaziergang über die Latifundien ein. Mal nachsehen, was schon aus der Erde guckt. Die Primeln haben sogar schon zu blühen begonnen, die Winterlinge ja sowieso – die hatte ich ja vor einigen Tagen bereits gesichtet. Nun haben sie allerdings auch ihre Blüten geöffnet.

Krokus und Schneeglöckchen recken ihr Grün auch schon der Sonne entgegen; wenn die für diese Woche vorhergesagten milden Temperaturen tatsächlich zutreffen, kann ich Ihnen vielleicht auch hier bald die ersten Blüten zeigen.

Meine Christ-/Lenzrose, die letztes Jahr schon eine Blüte ansetzte, diese aber nicht öffnete, versucht es heuer auf ein Neues. Ich bin gespannt, was dieses Mal passiert. Auch die Lenzrose im Wohnzimmerbeet treibt von unten her. Mal sehen, ob es nur Grün sein wird oder vielleicht sogar mehr.

Gespannt bin ich auch auf die diesjährige Entwicklung des Terrassenbeetes. Letzten Herbst habe ich ja noch ein paar Zwiebeln und Stauden hinein versenkt – ich werde seinen Werdegang mit der Kamera begleiten 😉

Terrassenbeet am 5. Februar

Winterlinge und Bienchen am fünften Februar

... und Krokusse wirds auch geben!

Montag (07.02.), strahlender Sonnenschein, 12°C

Suchbegriffe

Ich bin fasziniert. Da sucht doch tatsächlich jemand bei Gugel nach „Rezept englische Stachelbeercreme“ und landet auf meinem Blog. Das fasziniert mich deswegen, weil ich so furchtbar wenig Leute kenne, die überhaupt wissen, dass es diese Nachspeise gibt – zumindest, so lange sie sie nicht bei mir gegessen haben. Dann sind die meisten ‚überzeugt‘.

Übrigens: Das Wetter ist grau in grau, obwohl unsere Zeitung schon seit gestern behauptet, die Sonne solle rauskommen…