und ein Gartensonntag hinterher!

  • bereits um neun von Junior in den Garten zitiert worden („Mama raus!“), nachdem dieser schon eine halbe Stunde im Sandkasten gespielt hatte. Ich habe dann aus der Not – war noch ganz schön kühl – eine Tugend gemacht und die Strauchhecke zurückgeschnitten. Und mich sehr daran gefreut, dass beide Fliedersträuche wunderbare Blüten angesetzt haben! Außerdem habe ich festgestellt, dass der weiße Gartenhibiskus erfroren ist…
  • Kartoffeln gepflanzt – ich versuche heuer das erste Mal, Kartoffeln im Kübel zu ziehen. Da spart man sich das lästige Ausbuddeln, habe ich mir gedacht. Zwei Sorten habe ich mir besorgt, über den Biogartenversand. Einmal eine späte Sorte aus Skandinavien, Aegeblomme, und eine frühe Sorte aus Frankreich, Belle de Fontenay. Beide sollen sich durch sehr guten Geschmack auszeichnen. Da bin ich ja mal gespannt.
    Gepflanzt habe ich die Dinger in drei ausrangierte 60l-Mörtelkübel, die einmal Tränkbottiche für die Pferde waren, bis sie irgendwann einen Riß bekamen. Dumm für Wasser, macht aber ansonsten wenig (hoffe ich). Außerdem wurden sie noch in etliche große Pflanzkübel gelegt.
  • Schnäuzelchen hat die Terrasse „gedampfstrahlt“, die sieht jetzt wieder richtig klasse aus!
  • Rosen gegen Pilz gespritzt – auf dass sie dieses Jahr endlich mal ihre Blätter behalten
  • ein wenig Unkraut unter den Himbeeren entfernt, jetzt ist ungefähr ein Viertel des Beets unkrautfrei
  • das Wichtigste: nachmittags Kaffee bzw. Tee getrunken, mit selbstgebackenem Apfelstrudel (Schnäuzelchen) und Muffins (Llewella)
  • und jetzt geht es zu meinen Eltern zum Schlemmen – Spargel mit Filet *schleck*
Sonntag (17.04.), sonnig, leichter Wind, 17°C