Ein schattiges Plätzchen

sucht man sich bei diesem Wetter gerne. Während Churchill es sich im Schatten der Taglilie bequem macht, waren wir fleißig an Haus und Hof. Schnäuzelchen mähte den Rasen – den *ganzen* Rasen. Das bedeutet, dass er ungefähr zwei Stunden mähte. Währenddessen werkelte ich im Stall und bewegte die Pferde – und Junior saß selbstvergessen im Sandkasten, wo er entdeckt hatte, dass Sand und Wasser zwei Dinge sind, die ganz toll miteinander harmonieren. Umziehen vor dem Mittagessen und dem Abendessen war heute Programm.

Der Nachmittag war dann gemütlicher – mit selbstgemachtem Zitroneneistee und Rhabarberkuchen auf der Terrasse 😉

 
Ostersamstag (23.04.), knalliger Sonnenschein, 25°C 
Dieser Beitrag wurde unter Gartenpost veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Ein schattiges Plätzchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s