Überraschung!

Da kommt man zu Hause an und findet zwei Überraschungen aus Klein-Bloggersdorf vor… Ein großes Päckchen beinhaltete ein Pflänzchen namens Geißblatt, das den Transport mittels Post sehr gut überstanden hat. Irritiert bin ich in diesem Fall leider nur, weil ich nicht sicher weiß, wer mir dieses Pflänzchen verehrt hat, denn ich scheine in der letzten Zeit mehrere Artikel zum Thema Geißblatt kommentiert zu haben… Vielleicht mag sich diejenige ja noch einmal per Mail bei mir melden, ich habe auch noch ein paar Fragen bezüglich des zukünftigen Wohnortes des hübschen Neuankömmlings.

Fudelchens Mohnsamen konnte ich hingegen gleich zuordnen und ich habe mich auch darüber sehr gefreut. Ich bin schon gespannt, was es in meinem Garten nächstes Jahr alles für verschiedene Mohnsorten geben wird. Auch hier – ganz vielen lieben Dank!

Ansonsten entsetzt mich der Blick in meinen Garten erst einmal. Anscheinend herbstelt es schon, denn es blühen die Sonnenhüte und auch die Herbstanemone steht schon in voller Blüte – zumindest die rosafarbene. Letztes Jahr war sie um diese Zeit noch nicht so weit… Wegen der Blüten bin ich allerdings nicht entsetzt, sondern eher wegen des Dschungels, der sich in vierzehn Tagen da draußen entwickelt hat. Das Gras ist gewuchert wie die wilde Pest, der ungeliebte Farn explodiert. Die Apfelbäume haben jede Menge Äppel geworfen – über die sich nun die Wespen freuen. Wenn es denn mal aufhört zu regnen, werde ich wohl mal Äpfel klauben gehen – die Pferde werden sich darüber freuen.

Sonntag (07.08.), Regen, Regen, Regen, 16°C