Bekloppt

Draußen scheint die Sonne. Es hat zwar bis zwei Uhr gedauert, bis sie endgültig durchbrach, obwohl sie vorher schon ein paar Versuche unternommen hatte. Aber dafür hat sie direkt schon Kraft.

Vorhin wanderte ich so durch meinen Garten und inspizierte all das, was sich schon so tut oder eben noch nicht. Ich stellte fest, daß die  Winterlinge schon aus der Erde gucken und man ihre gelben Kappen schon sieht, auch wenn sie natürlich noch nicht offen sind. Die Krokusse zeigen bereits kleinfingerlangen Austrieb und die Tulpen und Hyazinthen spitzen auch teilweise schon aus der Erde. Die Schneeglöckchen sowieso. Bei der Nachbarin zeigen diese sogar schon Blüten.

Die Rosen sind – bislang – sehr gut über den Winter gekommen. Ich hoffe, daß sie den Rest, der ja nun doch noch einige Zeit dauert, auch schaffen.

Und – tadaaa! – tatsächlich: Meine Lenz-/Christ-/Wasauchimmer-Rosen haben Blüten angesetzt! Die weiße an der Einfahrt ganz eindeutig, die andere (ich glaube, sie ist rot) am Wohnzimmerbeet ist noch nicht so eindeutig, aber ich würde auch vermuten, dass da was kommt.

Nun werden Sie sich vermutlich fragen, was an diesem Eintrag denn ‚bekloppt‘ ist. Ganz einfach: Mich juckte es in den Fingern, mit dem Unkrautjäten zu beginnen. DAS ist bekloppt, wenn sie mich fragen. Wir haben immer noch Januar….

Mittwoch (25.01.), vormittags Hochnebel, ab mittag zunehmend sonnig. 1°C