Anzuchten II

Wir sind wieder zu Hause. Schön war es im Grödner Tal und ich bedaure sehr, dass es dieses Jahr nur so eine kurze Stippvisite ohne Skifahren gewesen ist. Dafür hat Junior endlich Spaß am Schlittenfahren gefunden. Und Pistenraupen – das sind beeindruckende Gefährte, kann ich Ihnen sagen. Überhaupt muß ich feststellen, daß die Welt, wenn man sie durch die Augen eines Dreijährigen betrachtet, wirklich unglaublich spannend ist!

Aber zurück zu den Anzuchten. Bevor wir fuhren, hatte ich ihnen noch ordentlich Wasser in die Schale gegeben, in der die Kokosquelltöpfe stehen, gegeben. Ein wenig Sorge hatte ich jedoch schon, dass sie über das lange Wochenende zu trocken werden könnten. Aber: Glück gehabt. Trocken waren die Töpfchen zwar, aber die Pflänzchen sahen noch sehr gut aus.

Kohlrabi und Blumenkohl haben teilweise schon zwei echte Blätter und auch die neu ausgesäten sehen prima aus. Von den vier Paprikapflanzen ist eine kaputt gegangen, eine mickert so vor sich hin.

Spannend.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Anzuchten II

  1. Das liest sich doch alles ganz erfreulich und auch spannend.
    Die Pflanzen werden und sehr spannend ist es tatsächlich, wie ein dreijähriger die Welt entdeckt. Einfach schön.

    LG Mathilda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s