Kartoffelzwiebeln

  • Die Frühkartoffeln gelegt. Wie letzes Jahr auch, „Belle de Fontenay“. Das Kilo Saatkartoffeln reichte bei ca. 25cm Abstand für eine Reihe im Kartoffelbeet. Obendrauf liegt noch etwas unverrotteter Strohmist. Aber unten drin sieht die Erde super aus. Als Hilfsgerät verwendete ich den Knollenpflanzer, mit dem man normalerweise Frühlingsblüherzwiebeln in die Erde gibt. Den Tip hatte ich aus dem Gartenforum – hat super funktioniert.
    Am Ende der Reihe war noch ein kleines bißchen Platz. Also legte ich dort noch zwei Kartoffeln der späteren Sorte aus. Der Rest muss dann wohl oder übel wieder in Kübeln wachsen – aber diese zwei habe ich dann, um zu vergleichen.
  • Das Tomatenbeet wurde gejätet und die vorhandene Erde mit noch vom letzten Jahr vorhandener (Kauf-)Erde aufgefüllt. Schön glatt gerecht und dann ab in die Erde mit den Stuttgarter Riesen. Zwei Reihen passen vor die Tomaten (die natürlich jetzt noch nicht darin sind, denn die wachsen noch beim Herrn Vater am Fensterbrett vor sich hin).
  • Das Wohnzimmerbeet hatte schon wieder jede Menge Unkraut angezogen, das nun entfernt ist. Glücklicherweise hat dieses seltsame samenumherwerfende Kraut, das mit winzigen weißen Blütchen blüht, seine Samen bei Berührung noch nicht abgeworfen – noch nicht reif. Nun liegt es auf dem Misthaufen. Da kann es tun, was es will.
Donnerstag (12.04.), sonnig, kalter Wind, immer wieder Wolken, 12°C
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s