Pellkartoffeln die Zweite

Frau Mutter hatte wohl doch Recht, als sie vermutete, die Pellkartoffeln können die geernteten Zuckerrüben sein, die auf einem Feld am Ortsrand auf einem großen Haufen gelagert wurden. Denn nun sind sie weg.

Junior bemerkte dies  natürlich sofort: „Wo sind die Pellkartoffeln hin?“

Aha. Beinahe schon wollte ich ihm erklären, daß das Zuckerrüben seien, aber ich beherrschte mich, hatte ich doch sein vehementes Insistieren auf den Pellkartoffeln noch im Ohr.

„Die hat ein Laster abgeholt und in die Fabrik gebracht. „, stellte ich statt dessen so ganz allgemein fest.

Die unvermeidliche Frage folgte auf dem Fuße: „Wiesoooo?“

Eine kurze Sekunde der Überlegung. Dann die Antwort, die ihn nicht nur äußerst zufriedenstellte, sondern auch keine erneute Wieso-Attacke hervorrief:

„Da werden dann Pommes draus gemacht!“

Advertisements

3 Kommentare zu “Pellkartoffeln die Zweite

  1. Hallo Llewella,
    Dein Blog hat meinen letzten Kommentar gefressen, ohne danach auch nur einen Rülpser von sich zu geben.

    Deine kleine Alltagsstory hier hat mich zum Schmunzeln gebracht. Ein typischer Fall von „die Genervtere gibt nach“ ;o)

    Herzliche Grüße,
    Iris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s