Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

möchte Frau Brüllen wissen. Nun also, so sah mein Tag heute aus:

6:15 – 7:00
Aufstehen, anziehen, Frühstück vorbereiten

7:00 – 8:00
Die Kinder stehen auf. Wir frühstücken zusammen, dann wird angezogen und die Zähne geputzt. Schnäuzelchen bringt Junior in den Kindergarten, das Prinzeßchen bleibt daheim, weil sie eine beidseitige Bindehautentzündung hat.

8:00 – 9:00
Ich lasse die Pferde aus den Boxen in den Auslauf. Heu ist noch genug von gestern draußen.
Der Frühstückstisch wird abgedeckt, die Spülmaschine bestückt und die Küche aufgeräumt.
Dann ziehen wir uns um – Prinzeßchen bekommt einen warmen Schneeanzug, ich schlüpfe in meine Thermoreitbekleidung.

9:00 – 10:15

Als erstes fahre ich zügig zu der 10km entfernten Metzgerei, bei der ein Bulle zu beschauen ist. Danach geht es zu einer Reitschülerin, die sich ein junges Pferd gekauft hat, das ich eine halbe Stunde reite.

10:15 – 11:30
Der Metzger ruft an. Prinzeßchen bleibt bei meiner Reitschülerin, während ich schnell die paar Orte weiter fahre, um die Fleischbeschau vorzunehmen. Auch so etwas gehört eben zum tierärztlichen Berufsspektrum. Danach wieder zurück und ein fröhliches Prinzeßchen eingesammelt.

11:30 – 12:00
Wieder einmal umziehen, raus aus den Reitsachen, rein in normale ordentliche Bekleidung. Ich habe jetzt schon Mittagessenshunger.
Als ich das Wohnzimmer betrete, stinkt es. Ein Blick zeigt: der alte Churchill war mal wieder nicht fähig, das Katzenklo aufzusuchen. Ziemlich verärgert putze ich – das dritte Mal diese Woche an dieser Stelle.

12:00- 13:00
Ich erledige noch schnell eine Überweisung an unseren Heulieferanten. Dann setze ich das Nudelwasser fürs Mittagessen auf. Während es aufwärmt, muß ich noch einen Bescheid einspannen und an meinen Arbeitgeber mailen. Anschließend werden die Nudeln weiterverarbeitet, heute gibt es Makkaroni and Cheese. Während diese im Ofen vor sich hin garen, hole ich Junior vom Kindergarten ab.

13:00-14:30
Mittagessen, Tisch abräumen, weitere Telefonate in Sachen Veterinäramt. das Aufräumen der Küche bleibt aufgrund der Telefonate liegen

14:30-16:30
Ich gebe vier halbe Reitstunden. Zwischendrin muß ich ein Mädchen versorgen, das es geschafft hat, sich eine Mistgabel in den Unterschenkel zu rammen. Das Loch wird von mir gesäubert und mit Jodspray behandelt, das Mädel bekommt den Auftrag, das einem Arzt zu zeigen.

16:30-17:30
Stall machen. Vier Karren Roßbollen vom Auslauf, drei aus der Laufbox. Die Kinder spielen zum Glück immer noch friedlich. Die Tochter der Nachbarn füllt die Heunetze auf, ich die Heuraufe.

16:30-19:00
Der Heizungsmensch erscheint, kann aber die Störung der Heizung nicht beheben. Sein Chef soll morgen um halb neun kommen. Zum Glück heizt der Pelletofen und heute zündete auch die Sonne vom Himmel, so daß unsere Solaranlage auch arbeitete. Es ist also nicht ganz kalt im Haus.

Abendessen. Schnäuzelchen säubert den Pelletofen, während ich mit den Kindern zum Toben und Turnen ins Schlafzimmer gehe. Ich lege ein wenig Wäsche zusammen, während die Kinder aus einer Matte und den Decken eine Landschaft für Purzelbäume gestalten.

19:00-19:45
Schnäuzelchen bleibt bei den Kindern, ich gehe in den Stall. Zwei Boxen sind noch zu misten, Wasser und Heu aufzufüllen und Kraftfutter zu füttern.

19:45-20:30
Wir bringen die Kinder ins Bett.

Ab 20:30
Ich räume noch die Küche auf und bügle ein Hemd für Schnäuzelchen.

Dann ist Feierabend.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s