Karfreitagsgärtner

Es regnet leicht. Die Kindelein wollen nach dem Stall noch draußen bleiben.

Während sie in der Einfahrt um das Raumschiff herumrennen, mache ich mich an längst fällige Dinge im Garten. Im Frühbeet jäte ich Unkraut, danach werden endlich die Kohlrabipflänzchen, die ich von Herrn Vater bekam, gesetzt. Ordentlich angegossen und die Glasabdeckung wieder drauf, denn es ist kühl.

Das rechte Tomatenbeet war auch fällig. Die beiden Chrysanthemen, die ich darin überwinterte, haben jetzt Gesellschaft von vier Tomatenpflanzen – ebenfalls von Herrn Vater vorgezogen – bekommen. Die Chrysanthemen kommen demnächst woanders hin. Auch hier noch feste gießen, denn das Beet ist knochentrocken.

Die Zitronenmelisse im selben Beet, die ich im Gartencenter letzten Dommer geschenkt bekam, da sie in jämmerlichem Zustand war, sieht super aus und wir haben bereits zwei Mal leckeren Tee genossen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gartenpost veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s