Neue Besen

kehren ja bekanntlich gut. Dieser hier auch!

War die Nähmaschine meiner Mutter, die ich vier oder sechs Wochen lang ausleihen durfte, schon ein richtiges Highlight, versetzt mich mein neues Spielzeug nach den ersten Nähten direkt in Begeisterung. Die schnurrt, daß es eine wahre Pracht ist!!

IMG_3314.JPG

Ein bißchen garteln

Viel ist nicht passiert. Auf dem Hochbeet habe ich zwei Zeilen Spinat gesät und in die kleinen Ecken, wo vorher Salatköpfe standen und nun eben salatkopfgroße Löcher sind, habe ich es einfach noch einmal mit Radieschen versucht.

Quadrat Nummer drei ist nun abgeerntet, die letzten Kartoffeln ergaben heute ein sehr leckeres Abendessen. Aus den zehn übriggebliebenen Kartoffeln, die ich im Schrank vergessen hatte und die dadurch schön getrieben hatten, wurden insgesamt. fünfeinhalb Kilo Kartoffeln – Herz, was begehrst Du mehr. Das Prinzeßchen ist auch immer vollkommen fasziniert, wenn wir gemeinsam ans Beet gehen und ich da dann „Toffeln“ raushole 😉

 

Ei, ei, ei was wird denn das

So, nun ist es soweit fertig, das Top für Prinzesschens Bettüberwurf. Sie steht ja auf Pink und Lila. Jetzt muss ich mir noch ein Quiltmuster überlegen (falls ich es aufmalen muss). Dann kommt ein kuscheliges Vlies dahinter und der Rückseitenstoff. Danach wird geheftet und wenn dann endlich Minchens Nähmaschine da ist – sie hat nämlich so einen praktischen Quiltstich – dann geht es los. Ich hoffe, Madamchen gefällt das Ding. Mir jedenfalls und ich weiß auch schon jemand, der ihn ihr sofort klauen würde.

DSC06456

Ernte – mal wieder

1,5kg Kartoffeln Ditta
800g Bohnen

Und heute habe ich noch die Zwiebeln aus der Erde geholt, das Grün wär komplett vertrocknet. Nun steht die Schale zum Abtrocknen auf der Terrasse.

IMG_3262.JPG

Die älteren Blätter der Zucchini auf dem Hochbeet waren weiß vom Mehltau. Also schritt ich mit der Schere zur Tat – nun sieht das Hochbeet gleich ganz anders aus. Viele Blüten finden sich noch an den Pflanzen – Zucchini wird es also wohl noch ein paar geben.

IMG_3260.JPG

IMG_3261.JPG

Ei, ei, ei was wird denn das…

Das ist die Frage, die mir mein Enkel immerzu stellte, als ich die Streifen zusammennähte und er mir fast in die Nähmaschine (die ist ja immer noch bei Minchen) kroch. Seine Lieblingsfarbe ist nämlich auch pink, wohl hauptsächlich deshalb, weil seine Schwester auf pink steht. Aus diesem Grund habe ich ihm ja auch pinkfarbene Socken gestrickt. Man bekommt zwar fast Augenkrebs von der Kombination der Farben, aber ihm gefällts. Das Bild zeigt ein Probeexemplar. Socken stricke ich immer während langer Autofahrten. Das geht nämlich blind. Nähen kann ich da nicht. Da wird es mir übel. Und die Kommunikation mit Minchen über die Größe der zu strickenden Socken hatte nicht so recht geklappt. Aber ein wenig Übung schadet auch nicht.07.06.2014-1

 

Aber nun zum eigentlichen Thema: 11 Streifen sind nun fertig. Und mein Enkel hat schon festgestellt, was es wohl werden soll. „Du musst sie jetzt nur noch zusammennähen“. Recht hat er. Doch hier erst einmal die Streifen.

DSC06334-1