Was sind eigentlich UFOs?

Nein, es sind keine fliegenden Untertassen, die vermeintlich am Himmel gesichtet werden. Es sind „Unfinished Objects“, für die, die in Englisch nicht so firm sind, es sind „Nicht fertiggestellte Projekte“.

Davon habe ich – wie wohl alle Quilter – mehrere. Dank des grässlichen Wetters habe ich nun zwei Objekte immerhin quiltfertig bekommen. Bei dem Einen handelt es sich um die “ Sew Sweet“ Decke für das Prinzesschen (letztmalig gepostet am 24. August 2014), bei dem anderen UFO um eine Hexagondecke, die ich – von Hand genäht – über die letzten 2 Jahre gewerkelt habe. Wieder einmal habe ich mir eine tolle Konstruktion ausgedacht. Wozu Kochbücher und Gartenlexika nicht alles gut sind. Gott sei Dank fand sich noch ein zweiter Campingtisch. Nun war der Eßtisch einige Tage blockiert. Gegessen wurde im Wohnzimmer.

Hier die „Sew Sweet“ Decke:.

DSC06726-1

DSC06727-1

DSC06729-1

Und hier die Hexagondecke, die ich in diesem Blog noch nicht gezeigt hatte.

DSC05582-1

DSC06757-1

DSC06759-1

DSC06760-1

DSC06761-1

DSC06763-1

Das letzte Bild zeigt die Rückseite des gehefteten Quilts. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass das prima hält. Und so viel Arbeit ist es eigentlich nicht. Jedenfalls kann man dabei an einem Tisch sitzen und muss nicht auf dem Boden herumkriechen.Den Hexagonquilt hatte ich in 2 Tagen – mit wirklich großen Unterbrechungen – geheftet. Ich kann diese Methode wirklich empfehlen. Ihr findet die Anleitung dazu in Sharon Schambers Network „Hand Basting“. Nun liegen beide Decken sauber zusammengelegt im Werkelzimmer und wann immer ich Lust und Zeit habe, kann ich anfangen zu quilten. Was, wenn der April so wechselhaft bleibt, sicher bald der Fall sein wird. Aber „Fairhaven“ will zuerst bedient werden…..

Advertisements

4 Kommentare zu “Was sind eigentlich UFOs?

  1. Meinen allergrößten Respekt…unglaublich schöne UFO’s sind da bei dir gelandet!
    Auch ich werkelt seit mehreren Jahren schon an einem HexieQuilt….aber wenn ich solch eine Schönheit sehrn, dann bekomm ich auch wieder neuen Schwung!
    Schöne Ostertage und liebe Grüße
    Gabi

    • Liebe Anja, das Schöne an den Hexies ist, dass Du sie überall mit hinnehmen kannst. Meine waren schon beim Zahnarzt, beim Frisör, an der Nordsee, im Skiurlaub etc. Du packst einfach ein paar präparierte Stoffteile, die Pappschablonen (ich habe sie aus Photokarton, den ich noch übrig hatte und mit meinem Drucker gemacht, 1x reicht dann ja mit zeichnen) Nadel und Faden et mit und gut ist. Seeeehr praktisch. Ich habe über 1000 solcher Dinger verbraten, die Schablonen allerdings, weil ich sie nicht 2x verwenden musste, dringelassen, bis das Ding fertig war. Das gibt dem Ganzen halt, ist aber auch sterrig. Ich freue mich auf Deine nächsten Nachrichten. Ach, die Farben finde ich übrigens super. Bin ein großer Freund von Punkten. Gruß Birgitt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s