Heute war Gartensamstag

Endlich hat das Wetter einmal so richtig mitgespielt. Am Vormittag hatten Schnäuzelchen und ich noch so ein paar Dinge zu erledigen, aber dann ging es ab in den Garten.

Während Schnäuzelchen den Rasenmäher schwang und tatsächlich sowohl den Ziergarten als auch den Wirtschaftsgarten mähen konnte, habe ich mich an die Gemüsebeete gemacht.

Auf unsere Erdbeerernte freue ich mich sehr. Die Pflanzen haben ordentlich angesetzt und blühen immer noch fleißig. In den zwei Quadraten, in denen die Wintersteckzwiebeln wachsen, hatte ich letztes Jahr doch ganz eindeutig Kartoffeln – da kommt nämlich an ein paar Stellen Kraut aus der Erde. Dem habe ich schnell abgeholfen. Die ersten Radieschen sehen auch schon sehr lecker aus.   IMG_5050

Auf dem Hochbeet treibt Marena durch, da wird es dann demnächst Zeit, die erste Lage Kompost draufzufüllen. Die andere Hälfte des Hochbeetes ist nun auch bepflanzt – zwölf blaue Kohlrabi hielten noch Einzug. Hier sieht man die Keimlinge der Tagetes schon recht deutlich , während man für jene der Petersilie noch sehr genau hinsehen muß – aber sie kommen.

Und irgendein rotzfreches Viechzeuch hat einem Fenchel einen Teil des Grünzeugs abgefressen. Sauerei! IMG_5049

Anschließend kamen noch die Tomaten ins Beet, nachdem die Kinder mir beim Entfernen des dort gewachsenen Unkrauts geholfen hatten. In den Johannisbeersträuchern habe ich rigoros die Winde und die Brennesseln entfernt, desgleichen auch wieder bei der Himbeere. Dann haben wir mit Grasabschnitt gemulcht. IMG_5052

Übrigens haben die Nachbarskinder den halben Nachmittag damit verbracht, Hasihasi und seine gescheckte Gefährtin Kucki einzufangen. Kaum waren sie in ihrem Stall, waren sie auch schon wieder draußen. Dabei haben sie angeblich den Zaun abgedichtet. Anscheinend hatten sie dann irgendwann die Nase voll vom Einfangen – Kucki und Hasihasi grasten heute abend einträchtig beim Mähdreschernachbarn…IMG_5053

Jetzt geht es Schlag auf Schlag.

Wir sind doch weitgehend von üblen Regengüssen verschont geblieben. Der Vegetation tut der Regen richtig gut. Und in meinem Garten blühen jetzt jeden Tag neue Rosen auf.

05.23.2015-Darcy-Bussel-1

Das ist  Darcy Bussel. Sie riecht atemberaubend. Wir haben sie im letzten Jahr neu gepflanzt, frei nach dem Motto: Eine passt immer noch hinein.

05.23.2015-Crocus-Rose-1

Und dieses ist  Crocus Rose. Auch diese gehört zu den engl. Strauchrosen und riecht selbstverständlich auch.

Und zum Abschluss noch einmal eine Aufnahme von Maigold.

05.22.2015-Maigold-1

Aber es blühen nicht nur Rosen in meinem Garten. Weil wir ja „noch nicht genug“ Akelei im Garten haben, haben wir noch .05.22.2015-Akelei-2-1

eine Schönheit aus der Gärtnerei mitnehmen müssen.

Auf Hawaii haben wir sie das erste Mal gesehen und uns, obwohl sie sehr spröde ist, gleich in sie verliebt. Die Wüstenrose.

05.22.2015-Wüstenrose-1

Sie überwintert bei uns an einem Ostfenster. Das findet sie wunderbar und dankt es uns mit Blüten im gesamten Sommer. Wenn die Reise nach Hawaii nur nicht so lange dauerte, ich würde sofort wieder hinfliegen. Es ist einfach ein Traum. Nun ja, bei ins auf Terrassien ist es auch ganz schön.