Ganz was Neues für mich!

Nun ist es passiert – ich habe das erste Mal ein Kleid für mich genäht. Vermutlich war klar, daß es irgendwann so weit kommen würde. Auslöser war dieser Blogpost bei Mamigurumi. Der Stoff hatte einen unglaublichen „Will haben!!“-Faktor.

Da ich nun aber ein Neuling in Sachen Kleider für mich bin, habe ich mich in den Weiten des Netzes erst einmal auf die Suche nach einem Stöffchen für ein Probekleid gemacht. Erstaunlicherweise wurde ich da recht schnell fündig – für schlappe 3,25€ pro Meter gab’s ein Reststück von zwei Metern, das ich mir sofort sicherte. Keine Baumwolle, sondern Polyester, aber sei’s drum.

Der Schnitt war auch relativ schnell entdeckt, denn im hiesigen Nählädchen lag ein Werbeheftchen von Burda herum – auf dem Cover eben jener Schnitt.

Eigentlich war das Kleid relativ einfach zu nähen. Der Reißverschuß war eine kleine Herausforderung, da ich noch nie einen verdeckten Reißverschluß eingenäht hatte und auch nicht das passende Spezialfüßchen dafür hatte – aber dank dieser Anleitung gelang es auf Anhieb und so was von gut. Darauf bin ich schon ein wenig stolz, auch wenn Eigenlob stinkt. Dann müssen Sie jetzt halt ein wenig lüften.

Die nächste Herausforderung war dann doch wieder der Reißverschluß. Und zwar sein oberes Ende. Das Gegennähen der Ausschnittsblende war ja einfach – aber dann war es an der einen Seite höher als an der anderen. Nee, das geht so nun ja gar nicht. Also ein Stück aufgemacht, neu genäht. Besser, aber nicht gut. Wiederholung des Procedere – nun war ich zufrieden.

Auch die Ärmelblenden waren einfach zu nähen. Ich habe allerdings sowohl bei den Ärmeln als auch beim Ausschnitt von rechts abgesteppt – ich habe dem Braten nicht getraut. Nachher bleibt der Beleg nicht da, wo er hingehört – nämlich IM Kleid.

Für den Rocksaum hatte ich tatkräftige Hilfe. Frau Mutter – Quiltfru – zauberte einen Rockabrunder aus ihrem Arsenal und schritt zur Tat. „Nicht bewegen, am Besten nicht atmen“ ist eine mühselige Sache, kann ich Ihnen sagen. Das Ergebnis rechtfertigt die Mühen.

Das Kleid habe ich auch bereits ausgeführt – dummerweise haben wir hier gerade viel, nur keine sommerlichen Temperaturen, so daß ich immer eine leichte Jacke drüber getragen habe. Für die Fotos nutzten wir dann einen Aufenthalt in Frau Mutters Rosengarten – Modelqualitäten besitze ich allerdings wirklich keine *lach*

Und heute bin ich auch mal wieder beim MeMadeMittwoch dabei! Und Hamburger Liebes Kamehameha kann kommen!

KN9D9005 KN9D9007 KN9D9010 KN9D9022