Geburtstag und Weihnachten zusammen

Schon lange, seit über einem Jahr, spare ich auf eine Overlockmaschine. Vor einem guten Dreivierteljahr bin ich sogar einmal losgezogen, um probezunähen, damit ich auch wußte, auf welches gute Stück ich sparen solle.

Aber es war, wie es eben so war. Das mit dem Sparen funktionierte nie wirklich. Das Geld, das eigentlich für die Overlock sein sollte, wurde immer wieder für andere Dinge angegriffen. Ein Paar Schuhe für mich oder die Kinder. Eine Zahnbehandlung (dringend notwendig) fürs Dressurpferd. Eine andere Anschaffung für’s Haus… Oder… oder… oder.

Aber vor vierzehn Tagen verblüffte mich mein weltbester Ehemann doch sehr. Am samstäglichen Frühstückstisch unterhielten wir uns über die bereits nahezu abgeschlossene Küchenrenovierung, die Planung der Badezimmererneuerung, die Photovoltaik auf dem Dach… Irgendwie sprangen wir dann zu unserem Server, dessen vier Platten inzwischen ihr Garantiealter überschritten hatten… Auf dem Server liegen alle unsere Fotos, all unsere Filme, sämtliche Erinnerungen. Es wäre gar nicht gut, würde dort etwas aus Altersgründen kaputt gehen.

Ja – und irgendwie kamen wir dann auf das Thema Overlock. Und ganz spontan meinte Schnäuzelchen, wir könnten ja mal rüberfahren in die benachbarte Kreistadt und mit dem dortigen Händler reden…

Gesagt – getan. Unglaubliche eineinhalb Stunden später war ich – zunächst auf dem Papier, denn sie mußte noch bestellt werden – glückliche Besitzerin einer Elna 664 Pro. Ich wäre ja mit der „kleinen“ 664 ohne Pro zufrieden gewesen, aber Schnäuzelchen neigt dazu, Nägel mit Köpfen zu machen und als wir während unseres Aufenthaltes im Norden Ende Oktober einen Stoffladen aufsuchten, hatten ihn die Argumente der dortigen Fachfrau wohl überzeugt.

Gestern durfte ich das gute Stück dann abholen.

Beim Aufbau der Maschine kämpfte ich mit den Tücken. Tücken in Form zweier Kindernasen, die am liebsten ins Innenleben der Maschine gekrochen wären, vollkommen egal, daß Muttern da sehen wollte, wie nun welcher Faden einzufädeln sei (was zum Glück mittels anknoten und durchziehen bestens funktioniert).

Dann wurde probiert. Zunächst einfach an Reststücken, als ich dann zufrieden mit dem Aussehen der Naht war, bekamen sowohl Sara als auch Tina neue Schlafanzughosen… Logisch, daß die Kinder nun auch noch passende Oberteile dazu einfordern…

IMG_6237

Und dann ging’s los. Inzwischen habe ich schon ein Schlafanzugoberteil für Frau Mutter genäht, das ich Ihnen aber noch nicht zeigen kann, weil mir das Bündchen ausgegangen ist. Heute abend dann ratzfatz eine Hose für den zu Weihnachten geplanten Schlafanzug für Junior. Die zeige ich auch nicht, denn erstens ist das Oberteil auch nicht fertig und zweitens – ich wage es kaum zu sagen – ist kein Bündchen da. In diesem Fall liegt es aber nicht an „zu wenig bestellt“ wie im Falle des Quiltfru’schen Schlafanzuges sondern an „vergessen, ein Passendes mitzubestellen“.

Das Fazit jedenfalls der ersten beiden Tage mit Overlock: Am längsten dauert es, das Garn zu tauschen, wenn man von Weißem auf Schwarzes wechseln muß. Genäht ist im Affenzahn.

Danke, Schnäuzelchen!!

IMG_6266

Advertisements

4 Kommentare zu “Geburtstag und Weihnachten zusammen

  1. Auch wenn ich von Nähmaschinen keine Ahnung habe … das Gerät sieht nach einem Profi-Gerät aus und wird sicherlich rege in Gebrauch sein. Ich beneide alle, die damit umzugehen wissen und die tollsten Sachen damit herstellen können. Viel Spaß damit und liebe Grüße,Birthe 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s