Und der Staub lichtet sich

Jetzt fehlen im Badezimmer nur noch die Toilette und die Möbel. Ich glaube, ich habe mich noch nie so aufs p

utzen eines Zimmers gefreut. Ich finde, es sieht schon recht gut aus!   
    
   
Die Sache mit den Tapeten im Schlafzimmer haben wir schon seit Wochen vor. Irgendwie sind unsere Wochenenden aber immer so, dass wir nie ausreichend gemeinsame Zeit haben, um das Entfernen der Tapeten endlich anzugreifen.

Nachdem das gestern im Gästeklo so wunderbar ging, habe ich heute früh frohen Mutes begonnen, die Tapeten in Eigenarbeit zu entfernen. Ich gebe Ihnen einen guten Tipp: wenn sie jemals tapezieren, lassen Sie sich nicht Tapeten aufschwatzen, die aus zwei Schichten bestehen, von denen man die obere ganz leicht abziehen können soll. Das ist der letzte Scheißdreck! Entschuldigen Sie den Kraftausdruck, das ist normalerweise nicht meine Art. Aber das hier ist frustrierend. Es ist, als würde man zwei Schichten Tapeten ablösen müssen. Wenn es keine Hörbücher gäbe, wäre ich vermutlich vor Wut im Dreieck gesprungen.  

   
Eigentlich hatte ich mir in meiner Dummheit so gedacht, dass ich die gesamte im zweiten Bild gezeigte Wand heute Vormittag Tapeten frei bekäme. Pustekuchen!