Im Wandel

Im letzten Winter haben wir ja begonnen, regelmässig mit den Kindelein skifahren im Fernsehen zu sehen. Ansonsten steht die Flimmerkiste bei uns ja mehr als still, aber Wintersport macht uns allen Spaß.

Obendrein hatten wir dabei gehofft, bei Junior den „Biß“ in Richtung Skifahren zu wecken – Mission absolut geglückt. Der Bengel hat nicht nur letzten Winter mit Bravour seinen ersten Skikurs gemeistert, sondern ist auch ganz heiß auf weiteres Skifahren.

Neulich kam mir dann beim Betrachten eines Slalomlaufes der Gedanke, dass das früher, in meiner Kindheit und Jugendzeit, doch irgendwie anders ausgesehen hat. So von der Art her, wie die gefahren sind.

Ja, natürlich hat sich mit dem Aufkommen der Carvingski der Stil geändert. Eigentlich ist mir das auch mehr als bewußt gewesen, aber irgendwie war mir noch nicht der Seifensieder aufgegangen, dass das im internationalen Skizirkus zu erkennen sein müßte.

Und dann tauchten ein paar Namen in meiner Erinnerung auf. Logischerweise – nachdem Prinzeßchen und Junior hier abwechselnd Felix Neureuther und Fritz Dopfer sind (wenn mal wieder Biathlon dran war, gerne auch mal Foucade, auch wenn das Prinzeßchen in „Brokat“ nennt) – an erster Stelle Christian Neureuther und Rosi Mittermeier. Wenn man jährlich auf dem Weg nach Südtirol durch Garmisch fährt und irgendwie schon automatisch nach links zu deren Sportgeschäft guckt, bleiben sie im Gedächtnis. Außerdem Namen wie Franz Klammer, Pirmin Zurbriggen und natürlich – Ingemar Stenmark, der Slalomspezialist.

Tja, und da habe ich dann heute einmal Onkel Gugel bemüht. Und ein paar wundervolle Videos gefunden. Skifahren in Perfektion, damals wie heute. Bitte sehr:

Und ihn hier habe ich leider nur als Link:

//players.brightcove.net/4358179179001/28ff9a13-5c9e-4341-915f-f47bb33789b1_default/index.html?videoId=4668925055001

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Im Wandel

  1. Ich finde Hirscher/Stenmark garnicht so verschieden. Der Riesenslalom von S. ist halt viel enger gesteckt, daher auch nicht so viele abfahrtsmäßige Schwünge. Der Laufstil jedoch ist ziemlich ähnlich. Sauberes hoch/tief, schmale Skiführung. Nur dass die großen Schwünge halt erst duch die Carver möglich werden. Es hat Beides seinen Reiz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s