ABC, die Zeeta ….

lief im Schnee. Und als sie wieder rauskam, da hat sie weiße Pfötchen an.

Wir haben seit vielen Jahren Schotten. Das sind Terrier. Etwas größer als Dackel.Es gibt sie schwarz, weizenfarben und grau/braun gestromt. Die schwarzen Scotties waren in den 30er Jahren äußerst beliebt (Filmbranche). Jetzt kennt man sie nur noch von George W. Bush – sie waren das Beste an ihm. Unsere erste Hündin Bonnie liiiiiebte Schnee. Cloey und Miranda waren „not amused“. Aber Zeeta, unsere Neuerungenschaft, sie kann überhaupt nicht genug davon haben. (Leider frißt sie ihn auch gern, was ihr nicht immer so gut bekommt). Sie tobt wie eine Irre durch den Schnee, versucht die vor ihr aufstiebenden Schneeflocken zu fangen und baggert sich mit ihrer Nase durch das Gewölle. Und so sieht sie nachher aus:

DSC07806a

DSC07807a

 Klütenlilly

So wird sie dann von uns genannt. Gott sei Dank lassen die Klüten sich leicht mit der Bürste herausbürsten, sonst hätten wir immer eine mittlere Überschwemmung.

Danach legt Madamchen sich dann ganz genüsslich vor den Kamin (was bisher keiner der Hunde gemacht hat) und lässt sich aufwärmen und abtrocknen. Ein glatter Socken!

DSC07810a

 

Verzaubert

Es ist kalt. Etliche Grad unter Null. Der Nebel beginnt sich zu heben und man erkennt schon, dass Frau Sonne heute scheinen möchte.
Als ich von meiner Tour Schule, Kindergarten, einkaufen zurück in unseren Weiler fuhr, musste ich glatt anhalten, um ein Foto zu machen. Natürlich hat man immer dann, wenn man ein schönes Bild vor Augen hat, nur die Kamera des Handys dabei. Aber besser als gar keine, so konnte ich jedenfalls versuchen, die Stimmung einzufangen.