Gerade habe ich einen Artikel auf Fa.cebook gelesen, der mich betroffen macht. Er spiegelt meine eigenen Gedanken wider. Auch, weil ich nicht so wirklich weiß, wie jemand wie ich sich einbringen kann, dass sich DIESE Geschichte nicht wiederholt. 

Zeitlich ausgelastet, abseits von allen Brennpunnkten wohnend. Hier gibt es Flüchtlinge, ja, aber alles scheint ruhig und friedlich. 

Ist es das wirklich? Lebe ich nur dran vorbei? Wie und wo kann ich feststellen, ob ich richtig liege? 

Mein Anteil ist klein. Teilen von Plakaten und Artikeln wie dem unten stehenden auf Fa.cebook. Reden mit meinem Umfeld. Versuchen, meinen Kindern die richtigen Werte zu vermitteln. 

Aber sollte ich nicht eigentlich mehr tun, aktiver gegen den braunen Pöbel arbeiten? Wann? Wie?

http://www.lavievagabonde.de/2016/02/21/wehret-den-anf%C3%A4ngen-wir-sind-schon-mittendrin/