Gestatten: Mein Name ist „Tucker“

Diesen Miniquilt habe ich – inspiriert von Pam Budas Sew Along – gefertigt. Pam Buda ist Inhaberin der Firma „Heartspun Quilts„. Pam ist spezialisiert auf  Reproduction Quilts. Sie lebt, zusammen mit ihrem Mann Ed, zwei Kindern, Nicole und Ryan, und ihrem Yorkie „Bella“ in der Nähe von Chicago, USA. Wer einmal ihren Blog lesen und ihre Website anschauen möchte, hier der link:                                                        http://www.heartspunquilts.com

Doch nun zu „Tucker“. Durch einen Besuch des International Quilt Study Museums in Lincoln, NE, wurde sie von den vielen  alten Quilts, oft auch Puppenquilts, die Mary Campbell Ghormley gesammelt hatte, inspiriert. Pam hat mir die Erlaubnis gegeben, die nachfolgenden Bilder, die aus ihrem Blog stammen, hier zu zeigen.

Ghormley 3Ghormley 6

Ghormley 5

Tucker“ selbst besteht aus vielen Miniaturquadraten (1,5″), einem Stern und ein paFlying Geese. (Wer den Blog verfolgt hat, wird feststellen, dass es Überbleibsel von Tischsets von Minchen sind.)  Es sind wirkliche Überreste, die wegzuwerfen mir zu schade war. (Geizhals?!)  Dieses hier nun ist mein „Tucker„. Er liegt jetzt auf einem Glastisch, vor dem Telefon und jedes Mal, wenn ich daran vorbeigehe,

erfreut mich sein Anblick. Und ich

weiss jetzt schon ganz genau: Es wird nicht der Letzte sein.

DSC07931-1

Auch dieses Teil wandert zu

http://www.handmadeontuesday.blogspot.de                      http://dienstagsdinge.blogspot.de             und                                   http://www.creadienstag.de

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Gestatten: Mein Name ist „Tucker“

    • Danke für Deinen Kommentar. Ich mag ja durchaus nicht alle Reproduction Quilts, aber die von Pam Buda bestechen einfach durch ihre Schlichtheit. So etwas kann man lange sehen. Liebe Grüße Birgitt

  1. Wunderschöne Decke! Ich finde es immer wieder bewundernswert, wieviel Arbeit in so Patcharbeiten steckt, da habe ich wirklich großen Respekt!

    Liebe Grüße
    Lilo

    • Ach liebe Lilo, das ist gar nicht so schlimm. Am meisten Zeit hat das Rumjonglieren mit den kleinen Quadraten benötigt, bis es so aussah, dass es mir gefiel. Für Quiltanfänger ist so etwas Kleines sehr praktisch, weil es schnell geht. Die Quadrate müssen ja auch nicht so klein sein. In der Anleitung von Pam stehen auch größere Maße. Schönen Tag noch und Danke für Deinen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s