Was bin ich doch für ein Hirsch!

Da hat Junior doch morgen Geburtstag. Und als ich gerade beginnen will, einen Kuchen zu backen, stelle ich fest, dass ich keine Eier mehr im Haus habe. Die Nachbarin mit der Eierkiste, bei der man einfach so Eier holen kann und das Geld in den Briefkasten werfen, hat gerade neue Hennen aufgestallt und diese legen noch nicht. Und außerdem bin ich schon im Schlafanzug und habe auch keine Lust, zum anderen Nachbarn zu tigern und dort welche zu holen.

Für eine Kindergartenfreundin Juniors hatte ich aber mal einen eifreien Kuchen gebacken, der gar nicht schlecht war. Also wird das nun einfach wiederholt.

Tja, und dann geht das Chaos weiter. Ich habe nicht mehr genügend Mehl Type 550. Ungefähr die Hälfte nur. Dann habe ich eben mit 1050 aufgefüllt. Schadet nicht.

Im Rezept stehen 150 ml Öl. Ein Blick in den Schrank zeigt mir: kein Öl mehr da!

Was für ein Glück, dass ich draußen im Stall zwei schwerfuttrige Pferde stehen habe, die als Energieträger Öl bekommen. Also doch rein in den Bademantel, ab  in den Stall und das Öl geholt. Da hätte ich auch Eier holen können *lach*

Danach geht aber nichts mehr schief. Der Kuchen gelingt und entgegen seiner sonstigen Gewohnheit kommt er sogar problemlos aus der Form. Im warmen Zustand schmeckt er sehr lecker. Schauen wir mal, wie er morgen abgekühlt rauskommt.

Jedenfalls ist der Geburtstagstisch nun vorbereitet. Sieben Geschenke, sieben Lebensjahre. Das ist allerdings Zufall. Wir heißen ja nicht Durs.ley.

Advertisements

4 Kommentare zu “Was bin ich doch für ein Hirsch!

  1. Es beruhigt mich ungemein, dass es anderen ähnlich geht – meistens sind es die Zutaten, die man „eigentlich immer“ im Haus hat, die fehlen… Zum Glück hat dann doch noch alles „gepasst“ – lecker sieht er aus und ich wünsche dem Geburtstagskind samt Familie einen besonders schönen Tag :-). LG Birthe

  2. Ja, er schmeckt sehr gut. Das kann ich bestätigen, denn ich durfte ihn kosten, als ich beim Geburtstagskind sein Geschenkle ablieferte. Todmüde war er, der kleine Kerl. Wenn man auch am Geburtstag zum Schwimmen gehen muss, aber nach dem Tod des kleinen Jungen bei Nagold bin ich froh, dass er es kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s