Nachdem Junior heute sage und schreibe zweieinhalb Stunden benötigte, bis die Hausaufgaben fertig waren (dumm nur, dass Mama so stur ist wie er bockig) habe ich mir anschließend noch ein wenig Wühlen in der Erde gegönnt. 

***

Im letzten noch freien Quadratbeet habe ich die Saatkartoffeln „Ambo“ versenkt. Reichlich spät, aber nun ja. Schau’n wir mal, was draus wird. 

***

Dann noch sechs vorgezogene Rotköhler in die Erde, sechs ebensolche Lauchpflänzchen und zwölf gekaufte Petersiliensetzlinge ins Kräuterbeet, da die gesäten nicht aufgehen wollten. 

***

Dummerweise vergaß ich, dass ich noch weitere Kräuter gekauft hatte und säte noch ein wenig Möhren aus. Danach fielen mir die Kräuter dann ein… Nun, notfalls wandern sie in einen Topf. 

***

Der im letzten Jahr gesäte und letzte Woche noch abgeerntete Spinat begann zu schießen und bevor noch jemand dadurch zu Schaden kommt, habe ich ihn rausgerissen. 

***

Und dann habe ich mich einfach in den Stall gesetzt und zugehört, wie die Pferde ihr Heu gemümmelt haben. Es gibt kein entspannenderes Geräusch!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gartenpost veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “

  1. Ha! Ob konsequent oder stur ist ein ganz, ganz feiner Grat. Meist hat er nur mit dem Blickwinkel zu tun. Bei uns heute eineinhalb Stunden, aber Erstklässler. So eine Hausübung die an guten Tagen in maximal 15 Minuten zu schaffen ist…
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s