Ein Babyset

Frau Mutters Nachbarin ist wieder einmal Großmutter geworden, Grund genug, dass Frau Mutter einen hübschen Stoff besorgte und mich bat, ein Willkommensgeschenk für den neuen Erdenbürger zu werkeln.

Ganz fröhlich zeigt Henrike nun das neue Outfit, das aus einem Regenbogenbody in 68 sowie einer Checkerhose in 62 mit mitwachsenden Bündchen besteht. Die Größenkombination hat sich bewährt, aus mir unbekannten Gründen haben die meisten Babys, die ich bisher kennenlernte, obenherum eine Größe mehr als untenherum.

Henrike hat eine etwas ungünstige Figur für Regenbogenbodys. In der Breite paßt der Body, aber in der Länge reicht er bis zu ihren Knien. Auch die Ärmel sind etwas zu lang. Die Hose wiederum paßt gut. Puppen haben halt keine normalen Proportionen, aber ich finde, sie präsentiert das Set sehr hübsch. Auch der „Rettungsteddy“ – er heißt deswegen so, weil Junior ihn auf einem Turnier von den Sanitätern des Rettungswagens geschenkt bekam – einfach so – scheint Freude am Fotoshooting zu haben.

P1100482P1100483P1100485P1100486P1100489

Und ab damit zu Creadienstag, Handmadeontuesday und Dienstagsdinge

Affenhitze und ein Plantschbecken

Am Mittwoch war bei uns Affenhitze angesagt. Die Sonne brannte derart vom Himmel runter, dass man es sogar unter der Markise auf der Terrasse nicht mehr aushalten konnte. Nicht nur ich tat mir leid, sondern auch die Vögel, insbesondere die jungen Spatzen, die überall unter unseren Dachziegeln groß geworden sind. Vor ein paar Tagen hatte mein Mann eine Schale mit ausgebuddelten Primeln, die ich versetzen wollte, im Wasserbad auf den Rasen gelegt und darin hatten sich unsere Jungspatzen gesuhlt.

Bevor ich mich also in mein Esszimmer zum Quilten zurückzog, habe ich noch flugs einen Blumenuntersetzer mit Wasser gefüllt und so hingestellt, dass ich das Teil beobachten konnte. Es dauerte auch nicht lange, da waren die ersten Spatzenkinder am Plantschbecken. Nun hoffe ich, dass ihr an den Bildern genauso viel Spass habt, wie ich es „in Natur“ hatte.

07.19.2017-1a

07.19.2017-2a

07.19.2017-3a

07.19.2017-4a v

Ein Handball voller Autogramme

ist das Ergebnis des gestrigen Freundschaftsspieles zwischen dem Bayernligisten Günzburg und dem Bundesligisten Füchse Berlin. Herr Vater, die Kinder und ich ließen uns das nicht entgehen, auch wenn das Ergebnis ja von vorneherein feststand. Was sollen auch die im Schnitt einen Kopf kleineren Bayernligisten gegen eine Bundesligamannschaft mit lauter x-fachen Nationalspielen für Chancen haben? 

Spaß gemacht hat es trotzdem. In der vorangehenden Autogrammstunde ließ sich Junior von allen Füchsen ein Autogramm auf seinen Handball geben. Als wir uns zur Hälfte von rechts nach links vorgearbeitet hatten, entdeckte das Prinzeßchen unseren Nationaltorhüter. „Da ist Heine.vetter!!!“, krähte sie in voller Lautstärke. Und genau von diesem haben wir jetzt ein Foto mit dem Prinzeßchen und Junior. 

.

Es windet und schwarze Wolken treiben schnell über den Himmel. In nicht allzu großer Ferne blitzt und grollt es. Leider ist es schon zu dunkel, um Fotos zu machen – die Wolken sind wirklich schwarz! 

Ich sitze auf den Treppenstufen vor dem Esszimer, die in den Garten führen und genieße das Wetter. Die Stimmung gefällt mir und der laue Wind tut gut nach den dreißig Grad des Tags. 

Und ich habe Sitzheizung. Die Treppenstufen sind kuschelig warm. Das merke ich mir!