Kinder und Regenwetter

Kinder finden immer etwas zu tun. Man muss sie nur lassen.

Unsere zwei wurden heute, als ich den Stall ausmisten ging, auch nach draußen geschickt. Junior trat durch die Türe. „Es regnet ja!“, stellte er fest. Es folgte kein Gemecker über das Wetter, sondern nur die Feststellung: „Ich zieh‘ mir ’ne Mütze an!“.

Weg waren sie, auf der Schaukel. Man musste ja ein bisschen Skispringen üben, denn heute nachmittag steht ja das Springen in Innsbruck an. Erwähnte ich schon einmal, dass die Kinder wintersportverrückt sind?

Einige Zeit später kam Junior dann in den Stall. Der Ablauf des Regenwassers vom Dach hatte es ihm angetan. Er wollte unbedingt einen Damm bauen und gucken, wie sich das Wasser verhält. Das Prinzeßchen war ebenfalls angetan von der Idee und schnappte sich eine etwas überdimensionierte Schaufel.

Während ich also die Laufbox fertig mistete, legten die Kindelein Hand an. Egal, dass es in Strömen von oben goß. Hauptsache, der Damm wurde fertig.

Danach haben sie übrigens ihre klatschnassen Sachen brav aufgehängt und ihre Schuhe an die Heizung gestellt. Darüber war ich denn doch ein wenig überrascht, denn in der Regel liegt das Zeug unkoordiniert in der Schmutzschleuse herum und ich muss sie erst einmal herbeirufen. IMG_4747IMG_4749IMG_4750

Advertisements

4 Kommentare zu “Kinder und Regenwetter

  1. Ich finde es toll, dass Deine Kinder draußen spielen. Und das auch bei schlechtem Wetter. Das stärkt die Abwehrkräfte und ist besser als dauernd vor dem pc zu kleben. 👍

    • Ja, genau so wie Du sehen wir das auch. Es mag sich aus der Feder einer Bloggerin zwar seltsam anhören, aber unsere Kinder wissen derzeit über PC und Smartphone nur, dass man darin alles nachlesen kann, was man wissen möchte. Was bei uns früher der Brockhaus war, ist bei uns die Wikipedia.

      Wir wissen auch, dass wir es nicht ewig von ihnen fernhalten können – aber je länger, desto besser. Und bis dahin sitzt hoffentlich die Liebe zur Natur und zum Sport fest genug 😁

  2. Das wäre jetzt die Gelegenheit gewesen das ausgebuddelte Loch mit Schotter aufzufüllen. Der Damm ist ja super gemeint, aber dann fließt das Wasser ja alles in die Unterstände. Das sollte irgendwer den Kindern mal erklären. Vielleicht der Papa, der kann es physikalisch besser begründen. Ansonsten: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Muddi

    • Nee, nee, ich war ja dabei. Ich habe schon aufgepasst, dass der Darm so gebaut wird, dass nichts in die Unterstände fließt. Und als die Kinderlein dann im Haus waren habe ich einen Abfluss geschaffen 😁

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s