Oh, wie schmeckt das fein!

Das letzte selbstgebackene Brot ist bestimmt schon wieder ein Jahr her. Jetzt musste es mal wieder sein.

Also „schnell“ den Sauerteig zubereitet. Das allein dauert ja schon mal fünf Tage. Dann wiederum musste eben jener Sauerteig erst einmal eine gute Woche in den Kühlschrank, weil zum Einen genug Brot im Haus war, zum Anderen ich keine Zeit zum Backen hatte.

Aber heute! Hier ist der Teig schön auf der Heizung gegangen und darf nun aufs Blech:

Und dann kommt der Punkt, an dem ich mich bisher immer ärgerte. Denn kaum war der Teigling auf dem Blech, verlor er auch schon seine Form. Das resultierende Brot schmeckte dann zwar, war aber viel zu niedrig.

Ha, dachte ich mir so, diesmal aber nicht mit mir! Und verwendete den Tortenring, um das Auseinanderlaufen zu verhindern.

Tja – irgendetwas hatte ich wohl dieses Mal anders gemacht (wenn man mal von so völlig unwichtigen Kleinigkeiten wie einem völlig neuen Rezept aus einem anderen Backbuch absieht *ironieaus*) – denn das Brot explodierte beinahe im Ofen. Da es mangels Platz nicht zur Seite konnte, ging es eben nach oben. Dabei riß natürlich die Kruste oben auf.

Aber: ich glaube, ich muss das Rezept wiederholen. Es ist das beste Brot, das ich bisher gebacken habe. Natürlich mussten wir gleich probieren, sobald es halbwegs abgekühlt war. Hmmmm. Es geht nichts über noch warmes Brot mit Butter und ein klein wenig Salz!!

Advertisements

6 Kommentare zu “Oh, wie schmeckt das fein!

  1. Ich liebe selbstgebackenes Brot. Sauerteig selber ansetzen habe ich noch nie probiert. Steht auf meiner Probierliste auch ganz oben. Bei selbstgebackenem Brot ist mir bisher nur aufgefallen, dass es nach 2 Tagen nicht mehr wirklich lecker ist und für mich als Single ist es dann echt schwierig. So schnell wird es ja nicht alle.
    Auf alle Fälle sieht es wahnsinnig lecker aus und die Idee mit dem Tortenring ist perfekt. Ich habe deshalb meistens Kastenbrot gebacken oder Brot im Topf gemacht.
    Liebe Grüße Jacky

    • Dann hast du vermutlich immer Brot mit hellen Mehlen und mit Hefe gebacken? Die halten sich einfach nicht so lang. Versuch ruhig einmal ein Sauerteigbrot, das hält deutlich länger und schmeckt trotzdem immer noch. Empfinde ich zumindest so.

      • Ich muss mich mal mit der Herstellung eines Sauerteigs beschäftigen. Ist auch einfach ursprünglicher. Muss meine Bücher mal durchstöbern. Mit dem Einfrieren in Scheiben hast du vermutlich Recht. Ich fand das immer nicht ganz so optimal vom Geschmack her beim Auftauen, viele sagten, muss man dann einfach in den Toaster stecken.

        • Ja, ein Toaster ist doch nicht schlecht, aber ich muss zugeben, ich mag sowohl Roggenbrot als auch Weißbrot in getoasteter Form durchaus sehr gerne. Nicht immer, aber ab und zu.

  2. Bevor man Brot wegwirft, weil schimmelig, friert man es leichter ein. Wir tauen es in ein sauberes Geschirrtuch gewickelt auf. Ich finde, es schmeckt nicht weniger gut, als tagealtes Brot frisch aus dem Schrank. Im Gegenteil! Muddi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s