Sie sind wieder da…

die Stare. Schon seit 2 Wochen! Im letzten Jahr hat unser Nachbar in seine Kastanie einen selbstgebastelten Starenkasten aufgehängt. Und kaum sind die Vögel wieder da, ist der Kasten auch schon bezogen. Leider scheint der Herr Nachbar aber keinen Stern im Vogelfuttermichelin zu haben, denn die putzigen Vögel kommen immer fleißig zu uns zum dinieren!  Wenn das so weitergeht , müssen wir vom Nachbarn noch Kostgeld beantragen.  Wir haben ihn schon mal vorgewarnt. Inzwischen sind es allerdings auch schon 5 Stare, die sich an unserem Futterplatz tummeln. Lustige  Vögel sind das. Ich mag sie.

100_1333

Gemütlich am Sonntag

Während die Kinder heute vermutlich Quiltfrus Haushalt durcheinanderbringen, begannen wir den heutigen Tag – nach einem gemütlichen Frühstück- mit einem fast einstündigen Spaziergang durch unseren angrenzenden Wald. Danach wollten wir eigentlich Skirennen gucken, da dessen Beginn aber verschoben worden war, nutzten wir die Gelegenheit. Hammer und Nägel traten in Aktion und endlich hängt der Windjammerquilt über Juniors Bett!

Auch im Schlafzimmer wurden ein paar Nägel eingeschlagen. Frau Mutters Anker hängt nun auch, der Kerzenhalter wartet schon seit zehn Jahren auf seine Bestimmung – wir hatten ihn das letzte Mal in der Mietwohnung aufgehängt.

Das Segelschiff stammt aus unserem Windjammerkalender des letzten Jahres – ich fand, die Bilder seien zu Schade zum Wegwerfen. Nur mit dem Sprühkleber muss ich noch üben, den sieht man stellenweise zu sehr. Aber ich habe noch ein paar Spanplatten und Bilder!

Jetzt regnet es

und das ist gut so. Wie ich gestern schon schrieb, war es wieder zu trocken. Es soll in der nächsten Woche immer wieder regnen.

Mit dem Garten bin ich allerdings schon recht weit gekommen durch das trockene frühlingshafte Wetter der letzten Tage. Das Wohnzimmerbeet ist aufgeräumt, alle vertrockneten Stauden entfernt. Jetzt bekommen die Zwiebelblumen schön Licht und Luft und blühen hoffentlich planmässig auf. Die Krokusse haben die letzten Tage schon schön geblüht.

Ansonsten spitzen die Stauden aus der Erde und bis die restlichen Zwiebelblüher da sind, kann es auch nicht mehr lange dauern. Meine Clematis hat den Winter überlebt. Dieses Jahr muss ich ein wenig auf sie achten, die Stockrosen haben ihr letztes Jahr doch sehr wenig Platz gelassen, wodurch sie kaum wachsen konnte. Das wird hoffentlich heuer anders.

Im Nutzgarten habe ich zwei der vier Beete auch schon fertig. Die Wintersteckzwiebeln sehen gut aus, auch Rosmarin, Estragon, Thymian und Schnittlauch sowie im anderen Beet die Petersilie sehen mal gut aus. Irgendwas muss ich mir hier aber noch überlegen, damit die Katzen in diesen Beeten nicht ständig aufs Klo gehen. Die Beete liegen unter dem Dachvorsprung der Garage – toll für die Tomaten – und dadurch ist der Boden weich, warm und trocken. Finden die Katzen toll, ich weniger. Daher liegt über den Zwiebeln auch das Kompostsieb. Ich hatte wenig Lust darauf, dass ich die Zwiebelchen ständig wieder ausgraben darf… Irgendwie muss mir Schnäuzelchen da einen Schutz werkeln…

IMG_1361

Wohnzimmerbeet