Entlang der Wutach

Waren Schnäuzelchen und ich gestern unterwegs. Während die Kindelein mit der Schwarzwaldoma schwimmen waren, marschierten wir sechs Kilometer an der Wutach. Erst auf der deutschen Seite flußabwärts, dann auf Schweizer Seite wieder zurück. Die Schweizer Seite ist schöner – hier ist ein Naturschutzgebiet, wo die Wutach und ihr Ufer kaum beeinflusst werden. Ja, die Wege wurden freigehalten – aber ansonsten darf die Wutach Wege unterspülen und gefährdete Bäume bleiben stehen. Ein Hinweis darauf findet sich an etlichen Stellen, Betreten erfolgt auf eigene Gefahr. Aber es ist so schön!!

4 Kommentare zu “Entlang der Wutach

  1. Da rollen sich ja beim bundesdeutschen Durchschnittsbürger die Fußnägel auf: Bäume einfach so liegen zu lassen. Ts. ts, da muss doch gleich die Nagelschere her….Muddi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s