Wenn einer eine Reise tut…..

Der Tag heute fing schon besonders an. Strahlend blauer Himmel und gefrorene Gräser, vom Auto ganz zu schweigen, Nach dem Frühstück ging es wie immer an den Strand. Die Hunde lieben es. Wir fanden wieder einige Bernsteine.DSC00184DSC00197

links sind die von min Öllen, rechts meine Steinchen.

Und hier kommt nun die tatsächlich tolle Geschichte des Tages, eigentlich auch des gestrigen Tages. Ich habe sie mir für heute aufgehoben. Wie Ihr auf dem Bild eindeutig erkennen könnt, ist es ein Photo eines Fisches, genau gesagt einer Lachsforelle. Gestern am Strand trafen wir auf eine junge Frau, die mittels eines Greifers Holz sammelte. Wir kamen mit ihr ins Gespräch. Sie erzählte uns, dass ihr Mann so passionierter Angler sei und am Morgen 3 Forellen gefangen hätte. Sie würden aber derzeit in ihrem Wohnmobil wohnen und da gäb es keine Gefriermöglichkeit. In ihr Haus könnten sie erst am 28. 12. Wir boten Ihnen sofort den Platz in unserer Truhe zum Einfrieren an. Das lehnten sie ab. 2 Forellen würden sie schon packen, aber ob wir Fisch äßen. Na klar, tun wir das. Ja, ob wir die 3. Forelle haben wollten. Na klar, da sagen wir nicht nein.

Abends kam dann der „Fischmann“ per Fahrrad. Wir hatten nicht wirklich daran geglaubt. Wir boten ihm noch einmal den Platz in unserer Truhe an. Das Kabuff sei auch immer offen und er könne sie einfach reinlegen. Er dankte artig und fuhr wieder weg.

Heute abend, es war schon dunkel, kamen zwei Fahrräder unsere Auffahrt herauf. Es waren die Zwei (@ Kathi: sie kommen aus Bardowick und sind bei der Fanö Gruppe aktiv). Sie brachten drei große Forellen und wir haben sie geschwind in die Gefriere gelegt. „Kommentar von dem Bardowicker: Die bekommen wir schon noch voll.“ Es gibt hier auf Fanö einen See. Dort kann man gegen Gebühr 3 Forellen angeln. Genaueres wissen wir nicht. Jedenfalls sind wir froh, dass wir uns für die Forelle revanchieren können. Wir haben noch eine Weile geschwätzt und dann sind sie weiter gezogen. Sie wollten noch die Beleuchtung in Nordby anschauen. Ja, und jetzt schmurgelt das Teil in unserem Ofen. Heute war sowieso Fisch dran. Die Forelle ist indisch zubereitet, mit gemischtem, Estragon gewürztem Buttergemüse. So, Essen ist fertig. (5,6) Und eine halbe Stunde später: (7) Boa, jetzt sind wir aber „fullfreten“.

Lecker!!!!

3 Kommentare zu “Wenn einer eine Reise tut…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s