Das Frühlingswetter genutzt

haben wir gestern. Es war sonnig und warm, da zog es die ganze Familie in den Garten.

Schnäuzelchen und Junior reparierten drei wackelige Stühle, während das Prinzeßchen und ich den Stall machten.

Dann ging’s ans Beet, das noch von einem Teil Unkraut befreit werden mußte. Die Erde war perfekt dafür, nicht zu fest, nicht zu trocken. Sogar der Löwenzahn ging raus, ohne dass die Wurzel abbrach oder Tonnen an Erde an ihr klebten und mühselig abgeschüttelt werden mussten.

Vorher….
Nachher…

Ich säte dann noch neun Quadrate Spinat. Er bekam eine Folienabdeckung und zum Abschluss legte ich noch ein Gitter auf, das Schnäuzelchen mir rasch gezimmert hatte. Die Katzen finden nämlich, dass der feinkrümelige Boden perfekt ist als Toilette….. da muss man sich was einfallen lassen.

Spinat in den hintersten drei Reihen…

Mal wieder Hexenküche

Während die Kindelein brav ihre Arbeit für die Schule erledigten – im Großen und Ganzen machen sie das wirklich großartig – stand ich heute Vormittag in der Hexenküche. Das sage ich immer dann, wenn ich an Salben und ähnlichem werkele.

Heute wurde ein Tiegel Deo für mich, ein Schraubdingbums Deo für Schnäuzelchen sowie drei Tiegel Gesichtscreme – zwei für Frau Mutter und einer für mich – hergestellt.

Das reicht dann jetzt wieder für eine Weile.

Tomaten

kann man nie genug haben. In diesem Frühjahr wollten wir eigentlich zu Frühlingsanfang in den Skiurlaub fahren. Der Termin platzte aus verschiedenen Gründen. Also beschloss „min Öllen“, ganz gegen seine Gewohnheit, die Tomatenpflänzchen schon etwas früher zu ziehen. Am ersten Februar hat er sie ausgesät. Und jetzt schaut mal, was das schon für tolle Pflänzchen sind. DSC00051DSC00052

Uah! Mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen, wenn ich an die leckeren Paradeiser denke. Die Buddel Bier steht nur daneben, damit ihr sehen könnt WIE groß die Pflanzen sind. Ein paar Pflänzchen bekommt Minchen, vielleicht bekommen die Nachbarn noch welche, aber es macht überhaupt nichts, wenn die alle bei uns bleiben. Man kann so herrlich Tomatensuppe etc. davon kochen und einfrieren.

Bei uns ist heute Bayernhimmel. Nur leider pustet es ziemlich kalt aus Ost.

Es ist 22:10! Igelalarm!!!

Mann, das geht aber dieses Jahr früh los. Wir haben ja den ganzen Winter – dieweil er ja so warm war – immer wieder Igelfutter ins Igelhaus gestellt. Es war auch immer wieder leergefuttert. Manchmal war Igelkacke drin, manchmal auch Mäuseköteln. Na egal, wir lieben alle Tiere. In letzter Zeit waren allerdings mehr Igelwürstchen drin. Au ja, und die Mehlwürmer, die haben besonders gut gemundet. Tscha, und wenn man die so lieb füttert, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn die gleich wieder durch unseren Garten strawanzen. Die Hunde sind da ja sichere Melder.

Heute um 22:10 das erste Mal. Igel gerettet, ins Igelhaus abgelegt, Futter reingestellt. Trockenfutter Spezial mit Mehlwürmern. 2 Katzenfutterschalen voll.

Um 11:30, wir wollten ins Bett, also Hunde noch mal raus, Igelalarm! Igel geschnappt und ab ins Igelhaus. Nur um festzustellen, dass der Vorige eine ganze Schale verspachtelt hatte. Na wohl bekomms! Jetzt bekommen die Hunde erst einmal eine Extraration Läuse/Zecken etc. Mittel. Diese Viecher habe ich nämlich nicht so gern im Bett. Die Hunde kann ich nicht daran hindern.

DSC00073

Es darf gelacht werden. Man sagt ja, dass das enge Zusammenleben mit Hunden gut für die Immunität sei. In der heutigen Zeit vielleicht umso besser.

Gute Nacht