Bevor ich es vergesse…

Ich wollte ja schon den ganzen Winter über einen Artikel darüber schreiben, habe es aber immer wieder „verschoben“. Nun aber: Wir Rentiere haben ja sonst nix zu tun.

2007 waren wir -etwas, was ich mir immer gewünscht hatte -, das erste Mal auf Hawaii. Leute, ein Traum. Ich kann es nur empfehlen. Wenn es nur nicht so lange bräuchte bis man da hingelangt.  Wir waren, wie empfohlen, im November dort. Täglich so ca. 29° C. Aber durch die Passatwinde sehr angenehm zu ertragen. Eigentlich war es ja Vorweihnachtszeit. Und stellt Euch vor, überall blühten dort die Weihnachtssterne. Nicht in Pötten sondern in der Natur.  Ein Garten, wir konnten leider keine Photos machen, hatte den gesamten Vorgarten damit bepflanzt. Herrlich! Bei einer bemalten Holzkirche fanden wir diese Weihnachtssternsträucher.

101112

Dies inspirierte den Mann mit dem grünen Daumen – min Öllen- dazu unseren Weihnachtsstern GENAUSO wachsen zu lassen. Und das gelang perfekt.

DSC09977DSC09978

Nur, dass er leider im Haus überwintern muss.

Ich dachte, ich kann Euch nicht vorenthalten, dass man einen Weihnachtsstern nicht „entsorgen“ muss, sondern ihn einfach weiterwachsen lassen kann. Einfach irgendwo hinstellen wo es früh dunkel wird und schon hat man an Weihnachten eine herrliche Blüte.

Bleibt gesund!

3 Kommentare zu “Bevor ich es vergesse…

  1. Wow, das ist ja wirklich ein Prachtexemplar. Ich hatte schon einige Jahre meinen kleinen Weihn.-Stern in den Keller verfrachtet, weil er einfach nicht aufhören wollte zu blühen und ich ihn einfach nicht mehr mitten im Sommer im Wohnz. ertragen konnte ;-). Im zweiten Jahr hat er geblüht, aber dann hatte er doch genug … ;-).
    Ihn im Sommer rauszustellen, wäre ja noch eine Idee… , werde ich vielleicht nächstes Jahr mal versuchen…
    LG Birthe

    • Min Öllen hat das Teil im Sommer draußen auf der Nordseite stehen. Ohne Regen. Im Herbst kommt er in eines der Kinderzimmer (Osten), die sind ja unbewohnt und es wird dort keine Lampe nach Anbruch der Dunkelheit angestellt. Das reicht, dass er so schön blüht. Das tut er übrigens immer noch. Z.ZT steht er immer noch im Wohnzimmer und macht uns Freude.

  2. Als ich meinen Bruder auf Gran Canaria besuchte, war ich auch von der Größe der Weihnachtssterne überrascht. Mein Topfstern hat es irgendwann bis zum Kübelstern gebracht und ist an Altersschwäche eingegangen. Auch ohne Blüten war er immer noch eine imposante Erscheinung. In den ersten Jahren hatte mein Mann einen Karton so zusammengefriemelt, dass er über den Topf gestülpt werden konnte, damit der Stern im Sommer die notwendigen Dunkelstunden bekommt, die er benötigt, um im Winter neue, rote Hochblätter auszutreiben. Irgendwann störte mich dieses Kartonkonstrukt im Wohnzimmer aber.
    Liebe Grüße schickt Elvira

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s