Ein Schotte kommt selten allein…

Zu Beginn der Corona Krise fand ich beim „Missouri Star Comp.“ im daily deal“ einen wunderschönen Schotten Layer Cake. Den musste ich einfach haben. Also habe ich gleich zugeschlagen – immer nach dem Motto – „es gibt immer einen Grund einen Stoff zu kaufen. Mir schwebte gleich vor, für Min Ollen ein paar Tischsets zu machen. Für Ostern und Weihnachten und Herbst hatten wir ja welche, aber stinknormale für die restliche Zeit, ne. Natürlich brauchte ich auch Ergänzungsstoffe. Die gab es reichlich. Ja und dann fand ich bei oben genanntem store dazu passenden Unistoff. In Schwarz und Mohn (Poppy).

Hah, die Zusatzstoffe waren ruckzuck da. Der schwarze Stoff auch, aber Mr. Poppy ließ lange auf sich warten. Mehr als 3 Monate. Ich bin fast verrückt geworden. Wollte ich die Sets doch eigentlich zu Weihnachten verschenken. Tscha, dann eben Geburtstag im März. Auch das wurde noch knapp. Min Öllen, der normalerweise seinen Nachmittagskaffee vor seinem PC im Wohnzimmer trinkt, beschloß nämlich, dieses jetzt bei mir am Esstisch zu tun. Und überhaupt, er lungerte immerzu irgendwo herum und ich kam einfach nicht dazu, die Teile zu nähen. x-fix kann ich Euch sagen.

Schlussendlich habe ich die Handarbeiten direkt unter seinen Augen- hach, Männer können schon blind sein – unter dem Tisch – weitergearbeitet und immer, wenn er mit den Hunden Gassi ging (Gott sei Dank 2mal am Tag) hab ich die Maschine angeworfen. Ja und mit 2 fertigen Exemplaren konnte ich ihn dann zu seinem Geburtstag beglücken.

Inzwischen sind alle 6 Sets fertig geworden und ich bin ganz verliebt in sie. Wir sind schon ganz schön schottenverrückt!

Jetzt habe ich noch etwas Stoff übrig und ich denke, ich werde ein Kuschelkissen für meinen Sohn machen. Wenn er schon nicht direkt mit den Mötern kuscheln kann, dann vielleicht mit dem Kissen.

Insgesamt muss ich feststellen, dass Corona auch seine guten Seiten hat. Man kann sehr kreativ sein, wenn man nicht gerade in der Ecke sitzt und wütend vor sich hinbrütet…. Ich hoffe, es geht Euch allen gut.

Sonntag. Sonnentag

Gesät: Kerbel, Zitronenmelisse

Der Kräuter“Garten“ am Terrasseneck
14 frisch getopfte Dahlien, 2 Pfingstrosen und 1 Topfrose
Die Folie des „Sees“ hat gelitten und muss getauscht werden. Freilegen ist angesagt.
Straßenmalerei
Die Wintersteckzwiebeln sehen gar nicht so schlecht aus, dafür, dass wir so einen kalten und langen und schneereichen Winter hatten. Habe schnell Unkraut gezupft und werde sie jetzt wieder abdecken.
Im Frühbeet rechts des weißen Pins drei Reihen Radieschen gesät. Wenn es warm wird, mache ich halt das Dach ab. Aber für nächste Woche bringt er nachts wieder Frost und Tags nur unter zehn Grad.
Der vor Ostern gesetzte Lavendel hat auch schon wunderbar durchgetrieben

Und… die gestern gekaufte Erde ist schon wieder leer….

Sonntag, 11.4., 20 Grad, sonnig mit Wolken, abends bedeckt, 0 Liter