Es muss nicht immer Fleisch sein…

Heute habe ich wieder einmal ein leckeres Essen ohne Fleisch für Euch. Es ist aus einem Kochbuch, das ich vor mehr als 10 Jahren aus USA mitgebracht habe und das bei uns dauernd in Benutzung ist, das ich aber bei weitem noch nicht „durchgekocht“ habe. Aber ein Rezept wie das Andere ist, auf gut schwäbisch gesagt: „saulecker“. Das Buch heißt „Red Hot“, eine Feuer und Gewürz Enzyclopedie. Editor: Jenni Fleetwood

Chili Käse Tortilla mit frischer Tomaten und Coriander Salsa

Gut kalt und auch warm zu essen ist dies wie eine Kartoffel Quiche ohne den Mehlanteil und es ist reichlich mit Gewürz versehen.

Zutaten

3 EL Sonnenblumen oder Olivenöl

1 kleine Zwiebel, dünn geschnitten

2-3 frische grüne Jalpeno Chillies, entkernt und in Scheibchen geschnitten

200 g kalte Kartoffeln in Scheiben geschnitten

150 g geriebener Käse (Cheddar)

6 Eier, geschlagen

Salz, gemahlener Pfeffer, frische Kräuter und Chili zum Garnieren

Für die Salsa

500 g frische Tomaten, entkernt, geschält (schenk ich mir immer) und klein gehackt

2 Knoblauchzehen, zerdrückt

3 EL frischer Koriander (den kann man auch prima im Blumenkasten ziehen)

Saft von 1 Limette

1/2 TL Salz

Alle Salsazutaten mit einem Mixer zerkleinern, zudecken und beiseite stellen.

1 EL Öl in einer großen Bratpfanne erhitzen und Zwiebel und Jalapeno ca 5 Min. unter Rühren garen.

Kartoffeln hinzufügen und ca 5 Min. braten bis sie leicht angebräunt sind. Die Scheiben sollen ganz bleiben. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und warm stellen.

Das restliche Öl in eine Auflaufform geben, verteilen. Heiß werden lassen. Zwiebel und Kartoffelmischung hineingeben und den Käse drüberstreuen. Dann die geschlagenen Eier dazugeben und sicherstellen, dass sie sich unter das Gemüse mischen. Das Ganze dann im Ofen überbacken bis das Ei gestockt ist und der Käse gebräunt.

Im Kochbuch machen sie das Ganze in der Bratpfanne, aber da habe ich dem „Braten“ nicht so ganz getraut und es lieber in einer Auflaufform im Ofen gemacht.

Dann mit den frischen Kräutern und vielleicht noch etwas Chili garnieren. Mit der Salsa entweder heiß oder kalt essen.

Und so sieht das Ganze dann aus: