Igelalarm Fortsetzung

Um es gleich vorweg zu nehmen, unserem Igel geht es gut. Da es aus dem Haus ziemlich übel stank, haben wir mal gründlich sauber gemacht. Das hat dem schlafenden Kerlchen nicht so gefallen. Er ist aufgewacht. Wir haben gleich die Gelegenheit genutzt, ihn herausgehoben und gewogen. Als er zu uns kam wog er 400 g. Jetzt waren es 445. Das ist doch schon mal was. Innerhalb von 24 Stunden frißt er zwei so Katzennäpfe.

Dann hatte ich ja noch versprochen ein Bild von unserer hawaiianischen Plumeria einzustellen. Die erste Blüte ist verblüht, aber es kommen noch mehr.

Und jetzt schaut euch mal diese Pracht an.

Ja und vom Vogelhaus gibt es auch Neues zu berichten. Wir hatten, wenn ich es nicht selbst gesehen hätte, würde ich es nicht glauben, eine „Invasion“ von 4 Eichelhähern. Leider konnte ich sie nicht erwischen. Ich glaube aber, dass zumindest zwei immer wieder herkommen um sich ihre Bäuchlein vollzustopfen. Der Eine fühlt sich hier schon so sicher, dass er auf das Dach des Hauses fliegt. Das sind schon prächtige Tiere.

Und Gott sei Dank gibt es wieder Blaumeisen. Und Goldammern waren auch auf der Durchreise. Ich glaube jedenfalls, dass es welche sind. Lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Ja und was hämmert denn da? Ach nee, ein Specht. Hämmert in unserem Flieder. Der war aber schon lange nicht mehr da. Wie schön.

Ja und heute war er gleich wieder zum Schmausen da. Vielleicht kommt er jetzt wieder öfter. Das würde mich sehr freuen,

Wir haben beschlossen, dem Igelchen einen Namen zu geben. Es gibt /gab da mal einen Maler namens

C. Fischer. Der hat dieses wunderbare Aquarell gemalt. Damals hatte er noch Hände.

Viele von uns „Alten“ werden seine Geschichten von Mecki aus der Hörzu noch bekannt sein. Es war immer die letzte Seite. Diese Komiks hat er, nach dem kriegsbedingten Verlust seiner Arme /Hände , mit dem Mund gemalt. Aus diesem Grunde heißt das Igelchen jetzt „Mecki“.

2 Kommentare zu “Igelalarm Fortsetzung

  1. Ach, Mecki und seine Freunde, schon so lange her. Obwohl, mein Mann kauft immer noch die HörZu, da es die einzige Fernsehzeitung mit einem sehr ausführlichen Radioprogramm ist. Ich besitze sogar noch ein Mecki Buch: Mecki im Schlaraffenland. Allerdings steht dort nur, dass die Illustrationen von Professor Wilhelm Petersen sind, Zeichnungen der Meckifigur nach Diehl-Film.Leider gibt es keine Angabe des Erscheinungsjahres. Vermutlich habe ich es einmal auf einem Basar gekauft (so wie etliche Petzi-Hefte). Ich habe lange nicht mehr in die HörZu geschaut, erinnere mich aber, dass sich irgendwann die Geschichten von Mecki und auch die Zeichnungen änderten. Für mich zum negativen, sie wurden zu modern.
    Eurem Mecki wünsche ich alles Gute!
    Liebe Grüße,
    Elvira
    P.S. Eben kommt mein Mann ins Zimmer, sieht Mecki auf dem Tisch und sagt spontan: Schrat und Charly Pinguin. Er liest Mecki allerdings auch nicht mehr, das sind alte Erinnerungen. Abrufbar, wie in der Schulzeit gelernte Gedichte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s