Rosenblüte

Gestern abend habe ich noch schnell drei meiner Rosen fotografiert. Die Bilder sind nicht so furchtbar gut geworden, denn eigentlich war das Licht nicht mehr optimal und ich mußte die ISO-Zahl ein wenig hochstellen.

Aber ich wollte und konnte nicht auf heute warten – denn eine Stunde später entlud sich ein heftiges Gewitter, das sich zum Fotozeitpunkt schon angekündigt hatte. Heute sind keine schönen Rosenblüten mehr da, der Regen hat sie verbatscht.

Das erste Bild zeigt meine unbekannte Unverwüstliche, über die wir schon drei Mal drüber gemäht hatten, ich hatte an anderer Stelle schon von ihr berichtet. Das ist eben Natur, wie Mathilda so schön geschrieben hatte – und da hat sie absolut Recht! P1100325

Über die nächste Rose freue ich mich auch sehr. Ich habe sie schon über zehn Jahre, denn sie stand schon auf meinem Balkon in einem großen Topf, bevor wir unseren Hof kauften. Leider schaffte ich es nie, ihr gute Verhältnisse zu schaffen, so dass sie nie richtig wuchs, nie üppig blühte und ich jedes Frühjahr wieder bangte, ob sie wohl überlebt hätte.

Offenbar ist das nun alles Vergangenheit – sie steht nun im neuen Wohnzimmerbeet und zwar genau an der Stelle, an welcher der Bagger auf der Suche nach dem Brunnen tief nach unten grub. Perfekt für einen Tiefwurzler wie die Rose also, denn verdichtet ist dieser Boden nicht mehr. Und sie wächst, dass es eine Freude ist. Obendrein ist sie übersät mit strahlend weißen Blüten – ein Traum. Die Rede ist von Schneewittchen.P1100331

Aber am Allertollsten ist diese Rose hier! Sie mußte, wie etliche andere Rosen auch, im Topf überwintern. Im Februar/März sahen alle noch gut aus, begannen zu treiben. Und dann kam der Spätfrost im April. Diese hier ist die Einzige, die überlebt hat – und es ist ausgerechnet eine Rose der Hoffnung. Sie macht ihrem Namen alle Ehre!!! Zwar sieht sie hier ein wenig anders aus als auf der verlinkten Seite, aber da ich ja all meine Rosen kenne/kannte (so viele  waren es ja auch nie, die kann man sich merken), bin ich da sicher. Hier ist sie auch schon ziemlich verblüht. Ich hoffe, dass ich die zweite Blüte, die man als Knospe erkennen kann, früher „erwische“. P1100328

 

Advertisements

Unglaubliche Rose

Diese Rose wächst im ehemaligen Beet an der Einfahrt. Die Bauarbeiter hätten sie mit dem Bagger aus der Erde holen  sollen, weil Herrn Vaters Kraft nicht ausgereicht hatte , sie auszugraben. Die Bauarbeiter haben das vergessen und sind darüber gewalzt.

Ich schrieb sie ab und wunderte mich in diesem Frühling, dass sie aus der Erde kam. Da versäumte ich, einen Stecken hin zu stecken, so mähte Schnäuzelchen drüber. 

Dann kam ein Stock hin, den zogen die Kinder aus der Erde. Schnäuzelchen mähte wieder darüber.

Und ein drittes Mal kam sie aus der Erde. Ein echter Überlebenskünstler. Jetzt steckt ein richtig stabiler Stock an ihrem Platz. Und soll ich Ihnen etwas verraten? Das Ding hat zwei Blütenknospen!!!!!

Sympathie

Ich hatte einmal zwei Rosenpflanzen der Sorte Sympathie. Eine davon wuchs hoch und blühte wunderbar. Die zweite ärgerte mich ständig, indem sie nur Wildtriebe von unten hervorbrachte.

Der letzte Winter machte der schönen und blühfreudigen Sympathie den Garaus. Dafür hat die andere plötzlich keine Wildtriebe mehr und erstaunlicherweise blüht sie. Ich freu mich!

20130719-111048.jpg

20130719-111105.jpg