Büddel

Prinzeßchens Reithelm hatte bislang keinen Beutel und fand sich daher mal hier und mal dort. Meist aber gar nicht oder eben irgendwo ganz anders.

Mein Helm hatte zwar einen Büddel, aber der war schon vom Modell davor und vermutlich schon an die 15 Jahre alt. Und dieses Alter in Kombination mit dem besten aller Ehemänner, der fast alles kaputt kriegt *zwinker* bedeutete:

Zwei neue Büddel mussten her.

Reststoffe gab’s genug im Schrank, ein Schnittmuster fand ich bei Xawam und los ging’s!

Resteverwertung

Nachdem die Frage „Soll ich Dir aus dem Stoff noch was nähen?“ vom Prinzeßchen mit einem begeisterten „Ja“ beantwortet worden war – es hätte ja sein können, dass er der fast achtjährigen zu kindlich ist – habe ich die letzten Reste verarbeitet. Das Stöffchen ist inzwischen doch schon fünf Jahre im Haus – gut abgelagert also. Hier hatte ich ihn zunächst verarbeitet und beide Schlafanzüge wurden heiß geliebt.

Jetzt also gab es einen Sommerschlafanzug. Ein wenig stückeln musste sein, aber wir haben das halbwegs hinbekommen. Und da das Prinzeßchen „Zettel“ in Kleidungsstücken haßt, Hosen aber gerne mal falsch anzieht, gab es noch eine Elefantenapplikation auf die Vorderseite der Hose. Jetzt sollte nichts mehr schief gehen.

Hier wird geschafft

Heute sind die Enkelkinder zu Besuch.

Prinzesschen macht noch einen Wooly Mug Rug für ihre Mutti. Das ist ein Free Pattern bei „Shabby Fabrics“ und da ich noch so viele Reste von meinen Berties habe, passt das ganz gut so.

DSC09847

Sie darf alles selber machen. Pattern auf „Steam a Seam“ malen, ausschneiden, bügeln und auf das Bild kleben.

Junior hat derweil mit Lego Technik gearbeitet. Innerhalb von 3 Tagen, jeweils ca. 3 Stunden hat der dieses supertolle Lego Technik Fahrzeug gebaut.

DSC09850

Toll, wie geschickt die Beiden sind. Und Dinah ist natürlich immer dabei.