Bevor ich es vergesse…

Ich wollte ja schon den ganzen Winter über einen Artikel darüber schreiben, habe es aber immer wieder „verschoben“. Nun aber: Wir Rentiere haben ja sonst nix zu tun.

2007 waren wir -etwas, was ich mir immer gewünscht hatte -, das erste Mal auf Hawaii. Leute, ein Traum. Ich kann es nur empfehlen. Wenn es nur nicht so lange bräuchte bis man da hingelangt.  Wir waren, wie empfohlen, im November dort. Täglich so ca. 29° C. Aber durch die Passatwinde sehr angenehm zu ertragen. Eigentlich war es ja Vorweihnachtszeit. Und stellt Euch vor, überall blühten dort die Weihnachtssterne. Nicht in Pötten sondern in der Natur.  Ein Garten, wir konnten leider keine Photos machen, hatte den gesamten Vorgarten damit bepflanzt. Herrlich! Bei einer bemalten Holzkirche fanden wir diese Weihnachtssternsträucher.

101112

Dies inspirierte den Mann mit dem grünen Daumen – min Öllen- dazu unseren Weihnachtsstern GENAUSO wachsen zu lassen. Und das gelang perfekt.

DSC09977DSC09978

Nur, dass er leider im Haus überwintern muss.

Ich dachte, ich kann Euch nicht vorenthalten, dass man einen Weihnachtsstern nicht „entsorgen“ muss, sondern ihn einfach weiterwachsen lassen kann. Einfach irgendwo hinstellen wo es früh dunkel wird und schon hat man an Weihnachten eine herrliche Blüte.

Bleibt gesund!

Bald ist Ostern…

und da fühlte ich mich animiert mal einen vorösterlichen Tischläufer zu werkeln. Eigentlich war dieser „Easy Pieced Table Runner“ von der Shabby Fabrics Serie der Auslöser zu dieser Hoppladiho-Unternehmung. Ich fand den einfach nur putzig.DSC00037Ich wollte auch schon immer etwas mit dem Stoff Ombre Metallic machen.

Die Sterne habe ich maschinell „in the ditch“ gequiltet. Der blaue Hintergrund für die lustigen Enten ist handgequiltet und die Enten mit der Maschine appliziert.

DSC00038a

Dazu habe ich als Oberfaden einen durchsichtigen Plastikfaden genommen, damit man das nicht sieht. Aber was ich gerade sehe, ist, dass unten links der Stoff herausgerutscht ist. Das muss ich jetzt aber umgehend ausbessern. Verd…… Trotzdem, mir macht das Teil Freude und ich werde es ab dem 21., also Frühlingsanfang auf meinen Tisch legen.

 

Ich habe mal wieder etwas

fertig bekommen. Letztes Jahr hatte ich festgestellt, dass ich noch soooo viel von diesen Stoffen hatte. Zufällig lief mir ein Mystery quilt von „Gateway Quilts and Stuff“ über den Weg. Es war zwar insgesamt ein sehr großer Quilt, aber ich habe einfach nur das Herzstück daraus gemacht. DSC00018 (2)

Er ist ganz zart in den Farben. Mit Rosenstoffen. Da es wirklich nur noch wenige Stöffchen waren, habe ich das Binding gestückelt. Das war das erste Mal, dass ich es so gemacht habe. Dann habe ich auch mal probiert ein mehr oder weniger gleiches Quiltmuster zu verwenden. Ich finde das Ergebnis nicht einmal so übel.

9A53D9EA-710D-480B-A477-0F17740670E9

Und ich habe es kurz entschlossen meiner Tochter geschenkt. Ohne „Min Öllen“ groß zu fragen. Der kann sich doch nie von meinen Machwerken trennen. Jetzt liegt er bei Minchen auf dem Esstisch und macht mir dort, wann immer ich sie besuche, große Freude.

Schönes Wochenende und bleibt gesund!

Orchidee

Nachdem ich ja vor über einem Jahr all meine Orchis aufgrund von Wollläusen entsorgen mußte, schenkten mir meine Eltern zwei neue.

Das hier war die erste – und jetzt blüht sie wieder!!! Ich freu mich sehr!!

Knetfiguren

sind ein wunderbarer Zeitvertreib an Tagen, an denen es draußen regnet… die Kindelein haben großartig gewerkelt! Im Ofen gehörtet sind die Figuren nun schön fest.

Guckt er nicht nett?
Frau Schildkröte ist bestens gelaunt
Gestatten – lila Schwein
Und ich bin – na klar, ein Le-o-par (d)