Das erste Springturnier

Heute starteten wir in die „grüne Saison“ 2016. Nix mehr Halle – ab jetzt springen wir draußen.

Mitten in der Nacht hieß es wieder aufzustehen. Um kurz vor fünf klingelte der Wecker, schnell anziehen, Auto aus der Garage, Hänger anhängen, Pferde einflechten. Bei Letzterem überraschte mich das Springpferd, indem es während des Einflechtens der Mähne fraß. Das hat die noch NIE gemacht, normalerweise ist sie eher Marke Nervenbündel.

Auf dem Turnier war alles entspannt. Gute Organisation, ausreichend Zeit, keinerlei Hektik, ein schön und einladend gebauter Parcours und ein Springpferd, das richtig Laune hatte, über die bunten Stangen zu hüpfen.

Letztlich gab es für uns eine Stilnote von 7,1. Das hätte für eine Platzierung gereicht, dummerweise aber bin ich einen Sprung nicht optimal angeritten, so daß eine Stange fiel. Da man für einen Abwurf eine halbe Note abgezogen bekommt, gab es halt keine Schleife.

Aber das macht gar nichts aus, ich bin so glücklich, dass alles so gut geklappt hat und wir beide so viel Spaß hatten! Das gibt Auftrieb für die Saison!

P1040502P1040507P1040510

 

Waschtag

Wenn es so heiß ist, ist es allerhöchste Zeit, die Winterdecken der Pferde zu reinigen. Also trat gestern Schnäuzelchen mitsamt Hochdruckreiniger auf den Plan. Fünf Decken hängen nun auf Treppengeländern und Hindernissen zum Trocknen aus.

20130721-151446.jpg

20130721-151459.jpg

Schweinderl

Was finden Pferde besonders toll, wenn es regnet und eine schöne Koppel mit Lehmkuhle zur Verfügung steht?

Richtig! Ausgiebig hinein in den Schlamm! Im Falle der roten Dame glücklicherweise nur einseitig – man ist ja eine Lady.

Der Rest war sich allerdings einig, daß so eine doppelseitige Lehmschicht das einzig Wahre ist…

20130609-225914.jpg