Aus Fohlen werden Pferde II

Am Wochenende haben wir nämlich das erste Fohlen unseres roten Pferdes besucht. Fünf Jahre ist er inzwischen, wird geduldig und altersgerecht ausgebildet, artgerecht gehalten – und heiß geliebt. Ich hatte die große Freude, ihn reiten zu dürfen. Er kann noch nicht viel, dressurmäßig betrachtet. Aber das wenige macht er schön und ihn zu reiten macht Freude. Und beim Ausreiten ist er jetzt schon so unerschrocken wie ein „alter Hase“!

Nachgereicht

Wird hier nun noch ein Bild vom vergangenen Samstag. Da waren wir nämlich endlich mal wieder auf einem Turnier!

Die Liese machte das im Großen und Ganzen prima, leider war ein Wechsel zwar durchgesprungen, aber nicht schön und im starken Trab war mehr Selters als Sekt – sie galoppierte an. Damit waren wir vier aus der Platzierung – und ich sehr zufrieden. Fehler darf man halt keine machen 🙂

Dienstag, 11.6., 19 Grad, 7 ltr.

Wir eröffnen die Wandersaison

Da das Wetter reichlich unbeständig angesagt war, blieben wir in der Nähe. Ein hübscher Rundweg von etwas mehr als sechs Kilometern, mit einer kleinen Wirtschaft an einem Weiher auf ziemlich genau der Hälfte. Die Kindelein marschierten voll Freude mit und moserten erst auf den letzten Metern, als der Parkplatz quasi schon in Sicht war. Aber das ist in Ordnung – wir merkten alle, dass wir Füße haben und dass wir noch nichts gewohnt sind.IMG_3403IMG_3407IMG_3405IMG_3411IMG_3415IMG_3421IMG_3426IMG_3428IMG_3435IMG_3437IMG_3439IMG_3444IMG_3456IMG_3462IMG_3463

Montag, 10.6.19, bewölkt, nachmittags regnerisch, 23 Grad, 5 ltr.