Als Minchen noch klein war…

bekam sie irgendwann einmal – ich kann mich nicht mehr so genau daran erinnern – von uns einen Webrahmen geschenkt. Die herkömmlichen Teile fand ich alle doof und auf meiner Suche entdeckte ich dann dieses schöne Teil.DSC00110

Es kam aus Russland. Leider hatte ich mir auch nicht gemerkt, wie das Teil bespannt war. Da kommt einem das Wort mit M in den Sinn.

Zu Weihnachten hat Prinzesschen von uns einen Schulwebrahmen bekommen. Sie hatten in der Schule gerade weben. Sie wollte keinen so aufwenigen Webrahmen wie unseren Alten. Wohlwissend, dass Junior dann auch gleich weben wollen würde, habe ich Kettgarn besorgt, You Tube belästigt, bei „Heikes-Handgewebtes“ um Rat gefragt und meinen Enkelsohn zum Kette einziehen bestellt. Mein Gott, das war vielleicht ein Unterfangen!

Es gibt da schon gefühlte tausend Anleitungen im Netz, aber alle nur für einen Tischwebrahmen, der mit einem externen Kamm verwendet wird, nicht, so wie meiner, bei dem alles schon eingebaut ist.

Natürlich haben wir die Kette erst einmal falsch rum aufgezogen.

01.26.2020-1

01.26.2020-201.26.2020-301.26.2020-4

01.26.2020-5

Jetzt hatten wir aber schon die Fäden abgeschnitten. So wie es jetzt war, konnte ich nicht Weben, geschweige denn kämmen.

Also auf ein Neues. Junior war die ganze Zeit konzentriert dabei. Es hat so Spass gemacht. Aber der zweite Versuch gefiel mir auch überhaupt nicht. Das Dreieck, durch das das Schiffchen musste war nicht groß genug. Es lag wohl daran, dass ich die beiden Schachte nicht auf gleicher Höhe gehabt hatte, als wir die Kette durch die Ösen zogen.

Nun denn, so schnell gebe ich nicht auf. Junior musste zwar inzwischen nach Hause, aber ich bin dabei geblieben. Habe mir ein anderes Video rausgesucht und siehe da, jetzt hat es geklappt. Sieht doch gut aus, oder? Wie heißt es so schön: Alt wie ne Kuh und man lernt immer noch dazu. Mit diesen Worten, habt eine schöne Woche.

01.28.2020-2

Dieses Jahr werden die Geschenke ökologisch verpackt.

Da wir ja über Weihnachten und Neujahr auf unserer Lieblingsinsel waren, hatten wir keine Gelegenheit Minchen, Schnäuzelchen, Junior und Prinzesschen unsere Geschenke zu überreichen. Das werden wir am nächsten Wochenende nachholen. Und weil ich einfach kein Geschenkpapier mehr verwenden will, habe ich das, was ich als Quilterin in reichlicher Menge und in verschiedenen Größen habe, nämlich Stoff,  genommen, um die Päckchen zu verpacken. Ein wenig umständlich ist es schon, der Sch….tesa will einfach auf Stoff nicht halten und so ganz künstlerisch bekomme ich es auch nicht hin, aber egal: It’s the inside of the cookie that’s important. Die Kindelein können es auspacken und ich kassiere die Stoffe wieder ein. Zum Vernähen oder für das nächste Jahr. IMG_0149

Stört euch bitte nicht an den Futternäpfen. Sie gehören Dinah und Zeeta, unseren Scotties. Ihr kennt sie ja schon. 12.27.2019-7

Und hier ein allerletztes Bild von der Insel. Bis zum nächsten Mal!

01.04.2020-2