Das Rotkehlchen ist da!

Hach, was freue ich mich. Erstmalig, seit wir hier wohnen, fand ein Rotkehlchen den Weg an mein Futterhaus, das sonst nur von Blau-, Kohl- und Weidenmeisen sowie Sperlingen besucht wird. Es besuchte das Häuschen mehrfach und ich hoffe, wir werden es noch häufiger sehen. Es war gar nicht so einfach, die Vögel zu fotografieren, da ich ja durch die Fensterscheibe und das Fliegengitter hindurch scharfstellen musste. Aber ich glaube, man kann die Tierchen recht gut erkennen.

P1120309P1120319P1120322P1120323P1120329

Der erste Gast

Unser Futterhäuschen hängt ja schon eine ganze Weile. Bislang war der Besuch aber doch eher sehr mager. Es war auch nicht so, daß wir einfach nicht bemerkten, dass ein Gast kam – ich mußte auch gar kein Futter nachlegen.

Heute, während wir so am Frühstück saßen, änderte sich das. Es müssen mindestens zwei gewesen sein, eine war kräftiger, eine schlanker und kleiner. Und ausßerdem kamen sie einmal zu zweit.

Genau weiß ich nicht, was es für ein Vogel ist. Von der Form her tippte ich auf eine Meise und ich versuchte, übers Internet mehr herauszufinden. Es könnte eine Weidenmeise sein, schloß ich. Leider bekam ich sie nicht von der Seite vor die Linse. Vielleicht ein anderes Mal.

Diese Diashow benötigt JavaScript.