05.05.

Heute bin ich auch mal wieder dabei!

Das Foto des Tages:

Wäre ganz eindeutig das des heutigen Essens gewesen – ich wollte aber die schöne Stimmung nicht ruinieren, indem ich mein Handy zücke… Daher diesmal kein Foto.

Das Zitats des Tages:

„Fahrn wir jetzt zu Oma und Opa?“ (Gefühlte fünfundneunzig Mal…)

Das Wetter des Tages:

Sonne, ein wenig Wind, angenehme siebzehn Grad

Die Hauptaktivität des Tages:

Essen. Frühstück mit Ei, Tee und allem Kommvor und Kommnach. Schnelle mittägliche Brotzeit. Gemütliches Kaffee/Teetrinken mit dem ersten Rhabarberkuchen des Jahres. Leckeres Abendessen mit feinem Whisky hernach.

Die Musik des Tages:

Heute habe ich keine Musik gehört.

Der Film des Tages:

Der Fernseher blieb heute aus.

Das Essen des Tages:

Spargel mit lecker Schinken, von Herrn Vater selbst geräuchert. Dazu Salzkartoffeln und Sauce Hollandaise.

Das Buch des Tages:

„Spektrum“ von Sergej Lukianenko

Mehr gibt’s bestimmt bei Frau Landgeflüster

03.03.

Da habe ich heute mal wieder im Nicht-Stöckchen von Frau Landgeflüster mitgemacht. Schade nur, dass man bei ihr nicht mehr kommentieren kann.

Das Foto des Tages:

Melsungen in Hessen. Unsere Station zum Mittagessen bei unserer Rückreise von Lüneburg nach Bayern. Wir machen das gerne, so wir die Zeit haben. Zur Essenszeit verlassen wir die Autobahn, suchen uns ein hübsches Städchen und bummeln ein wenig. Dabei läuft uns in der Regel immer ein nettes Restaurant über den Weg. Allemal besser als die Autobahnraststätten und man lernt auch noch seine Heimat kennen!

melsungen

Das Zitat des Tages:

„Ich will nicht nach Hause!“ (Junior unter Tränen, als wir die Kinder von den Großeltern abholten, wo sie das Wochenende über sein durften.) (Schnäuzelchen und ich waren alleine unterwegs, was Herr Vater und Frau Mutter uns möglich machten, indem sie die Kinder hüteten, aber wir mußten sie eben Sonntag abend wieder abholen)

Das Wetter des Tages:

Vormittags noch bedeckt, je weiter wir nach Süden kamen um so sonniger

Die Hauptaktivität des Tages:

Autofahren. Von Lüneburg nach Bayern.

Der Film des Tages:

Keiner. Mal wieder den Jahresrückblick von Urban Priol nebenher laufen lassen.

Die Musik des Tages:

Italienische Musik zum Essen.

Das Essen des Tages:

Saltimbocca alla Marsala. Beim Italiener in Melsungen. Lecker.

Das Buch des Tages:

Heute hatte ich kein Buch in der Hand.

08.08.

Das Foto des Tages:

Mhhhhh – morgen muss ich Mozzarella besorgen… Oder es gibt ein leckeres Tomatenbrot mit Zwiebelringen…

Das Zitat des Tages:

„Wo steckst du denn?“ – als mein Handy in meiner Hosentasche klingelte. Ich stand auf dem Parkplatz des Supermarkts und klönte mit einer Klassenkameradin, die ich zufällig traf, während Schnäuzelchen daheim auf das Prinzeßchen aufpaßte.

Das Wetter des Tages:

sonnig und schön warm, aber nicht zu heiß, irgendwas um die 25°C dürfte es gewesen sein

Die Hauptaktivität des Tages:

Reiten. Reitstunden geben. Fenster putzen ( Letzteres macht keinen Spaß…)

Die Musik des Tages:

Musik? Wie schreibt man das in Zeiten des Hörbuchs?

Der Film des Tages:

Heute bleibt die Glotze aus. Noch nicht einmal zu den olympischen Spielen haben wir Lust (dafür muß ich morgen unbedingt die Ritte unserer Dressurmädels ansehen)

Das Essen des Tages:

Reste. Und jede Menge Duplos.

Das Buch des Tages: 

„Wächter des Zwielichts“ von Sergei Lukianenko. Als Hörbuch über den iPod. Ursprünglich hatte Schnäuzelchen sich das Buch (bzw. die Reihe, denn das hier ist schon der dritte Band) über Audible gekauft. Nachdem er erfolglos mehrere Monate an mich heran geredet hatte, das doch mal zu hören und ich immer abblockte  – was interessiert mich denn eine Geschichte aus Russland? – habe ich dann irgendwann doch mal angefangen. Und bin total begeistert. Gut, man muß Fantasy mögen, auch wenn diese in Moskau spielt. Aber dann ist es wirklich klasse. Und mit Hörbuch putzen sich Fenster doch gleich etwas besser.

 

06.06.

Das Foto des Tages: Prinzeßchen hat was Neues entdeckt – man kann sich an allem Möglichen hoch ziehen! Besonders gut geht es an Einkaufs- und Wäschekörben sowie an Stühlen (zumindest wenn Papa mithilft) – aber an Tischbeinen klappt es eher mäßig…


Das Zitat des Tages: „Ich geh dann mal anfeuern“ (Im Haus kälter als draußen…)

Das Wetter des Tages: bewölkt, immer wieder Getröpfel, aber zum Glück kein stärkerer Regen, ein bißchen windig, 17°C

Die Hauptaktivität des Tages: Nudeln selbst herstellen. Eigentlich wollte ich ja Ravioli machen, aber da kam mir ziemlich schnell der Gedanke, dass die vorhandene Zeit dafür nicht ausreichen würde. Also gabs Bandnudeln. Junior drehte die Nudelmaschine.

Der Film des Tages: Großstadtrevier Folge 229 „Fundsachen“

Die Musik des Tages: Das Radioprogramm von KlassikRadio

Das Essen des Tages: Selbstgemachte Bandnudeln mit Spinat-Ricotta-Soße

Das Buch des Tages: „Qui joue avec le feu“ – ich muß mein Französisch mal wieder ein wenig aufpolieren.

03.03.

Hach – ich habs mal wieder geschafft, in Frau Landgeflüsters Nicht-Stöckchen mitzumachen!!!

Das Foto des Tages:

heute gab es leider kein Photo – ich hatte überhaupt nicht dran gedacht, dass heute der 03.03. ist und es fiel mir erst wieder ein, als ich meinen Feedreader durchsah 😀

Das Zitat des Tages:

„Ich brauch aber nen Hustensaft – ich muß so viel husten!“ (Junior, knapp 3 Jahre)

Das Wetter des Tages:

Sonnenschein, ein paar Wolken und ein wenig Wind, 8°C

Die Hauptaktivität des Tages:

Es gab ein paar Aktivitäten – die Wichtigste war zweifellos der Besuch des Kinderbekleidungsbasars in Langenau, zusammen mit Muttern. Wir haben einen ganzen Schwung schöner Stücke erstanden!

Der Film des Tages:

„Kluge Vögel, Teil 2“

Die Musik des Tages:

Öh – haben wir heute Musik gehört? Ich glaube, ich hatte das Radio an, als ich meine Mutter abholte – aber ich habe nicht wirklich zugehört, so scheint es! (Jetzt gerade läuft Meat Loaf „I’d do anything for you“)

Das Essen des Tages:

Mittagessen – durch die Rippen geblasen

dafür gabs dann einen schönen Braten mit Karottengemüse und Kartoffelpüree zum Abendessen

Das Buch des Tages:

Bis jetzt habe ich meine Nase in kein Buch gesteckt – aber wenn ich mich jetzt in die Horizontale begebe, werde ich bestimmt wieder ein paar Absätze schaffen: „Alois Podhajsky – Die klassische Reitkunst“